Di., 10.11.2015

Medienscouts informieren Regeln für das Verhalten im Internet

Die neuen Medienscouts an der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck zusammen mit ihren Lehrerinnen Jana Herkenhoff (hinten 2.v.r.) und Dr. Franziska Dittert (hinten r.).

Die neuen Medienscouts an der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck zusammen mit ihren Lehrerinnen Jana Herkenhoff (hinten 2.v.r.) und Dr. Franziska Dittert (hinten r.). Foto: AFG

Havixbeck - 

Medienkompetenztage für den fünften Jahrgang sind seit diesem Schuljahr fester Bestandteil des Schulprogramms der Anne-Frank-Gesamtschule.

„Ist es unhöflich, beim gemeinsamen Essen kurz meine Nachrichten zu checken? Welche Bilder darf ich bei Whatsapp hochladen? Was tue ich, wenn die anderen sich bei Facebook über meine Fotos lustig machen?“ – Diese und andere Fragen rund um das Verhalten in den sozialen Netzwerken standen im Mittelpunkt einer Fortbildung für sieben Schülerinnen und vier Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule ( AFG ) Havixbeck.

Die Schüler ließen sich zu Medienscouts ausbilden. Zusammen mit ihren Lehrerinnen Jana Herkenhoff und Dr. Franziska Dittert nahmen sie an einer Ausbildung in der Jugendbildungsstätte Tecklenburg teil. Mit vielen verschiedenen Arbeitsformen schulten der Medienpädagoge Leo Cresnar sowie die Referenten Katharina Hoge und Hendrik Herbarth die Medienscouts sehr abwechslungsreich in allen Fragen rund um die sozialen Netzwerke. In Gruppen drehten sie zum Beispiel Handyfilme und schnitten diese. Intensiv beschäftigten sie sich mit internetrelevanten Rechten.

Ziel war es, die AFG-Schüler fit zu machen, um gemeinsam mit den jüngeren Schülern der Jahrgangsstufe fünf an zwei Medienkompetenztagen Regeln für das Verhalten im Internet zu erarbeiten und über die rechtlichen Fragen zu sprechen.

Die Medienkompetenztage für den fünften Jahrgang sind seit diesem Schuljahr fester Bestandteil des Schulprogramms. Nach intensiver Beratung beschloss dies die Schulkonferenz der AFG im vergangenen Schuljahr.

„Schule bereitet auf das Leben vor – und ist gleichzeitig Teil dieses Lebens“, erklärte Schulleiter Dr. Torsten Habbel. „Für unsere Schüler gehören Computer und Handys zum Leben dazu. Manche kennen eher die Möglichkeiten dieser Technologien, weniger die damit verbundenen Grenzen. Deshalb stellt sich die AFG der damit verbundenen Aufgabe, die Jugendlichen entsprechend vorzubereiten.“

Finanziert wurden die Medienkompetenztage vom Förderverein des Anne-Frank-Gesamtschule.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3618369?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F