Fr., 16.12.2016

AFG-Weihnachtsgala Beifallssturm für junge Artisten

Zirkusdirektor Jürgen Kerstin führte die Stelzenmädchen Hanna und Josefine in die Manege.

Zirkusdirektor Jürgen Kerstin führte die Stelzenmädchen Hanna und Josefine in die Manege. Foto: Dieter Klein

Havixbeck - 

Zwischen den beiden meterhohen Stelzenmädchen Hanna Juhra und Josefine Hallenberger wirkte Jürgen Kerstin geradezu klein. Dabei ist er der „Größte“. Denn mit viel Liebe und Engagement zu circensischer Artistik hat der Lehrer von der Anne-Frank-Gesamtschule längst einen Namen, der weit über bundesdeutsche Grenzen hinaus geht.

Von Dieter Klein

Am Donnerstagabend und Freitagmorgen war es wieder soweit. Der Jürgen Kerstin 1994 ins Leben gerufene „Zirkus Fassungslos“ startete mit tollem Programm seine Weihnachtsgala. Und auch diesmal durfte sich Zirkusdirektor Kerstin im Beifall geradezu baden. Die Zuschauer – ob groß oder klein – tobten bei den einzelnen Darbietungen. Wobei es völlig egal war, wenn Balljongleur Jannik Fechner mal einen Ball nicht gleich auffangen konnte. Denn nicht nur bei ihm, auch bei den anderen kleinen und größeren Artisten ging schon mal was daneben, was wiederum noch zu mehr anfeuerndem Beifall beim Publikum führte.

Da schwang sich Lea Foster atemberaubend am Hochtrapez. Da trippelten Amelie Hardensett und Mara Vortkamp auf dicken Laufkugeln, als gäbe es keine Schwerkraft mehr. Und Liz Freitag und Nele Burghard wirbelten mit Dutzenden von Hula-Hoop-Reifen, als hätten sie nie was anderes getan.

Wie sehr ihnen ihr einstiger Zirkus noch in der Erinnerung geblieben ist, bewiesen die großartigen Gastrollen der „Ehemaligen“: Christine Oymann, die mit ihren „Keulen“ schon bei internationalen Jongleur-Festivals für Begeisterung sorgte. Oder Dennis Minnerop, der mit seinen Diabolos atemberaubende Kunststückchen vorführte. Und nicht zuletzt der Akrobatiklehrer des Hochschulsports Münster , Jörg Kühmichel, im Team der Pyramiden-Akrobaten ein Ass der Extraklasse.

Schwer, sie alle aufzuzählen. Denn es waren viele Dutzend Schüler von einst und Schüler von heute, Indianer wie Cowboys, die dem hohen Level des „Zirkus Fassungslos“ ihre Sterne beisteuerten. Und dazu gehörte zweifellos auch das „Zirkusorchester“ der Anne-Frank-Schule, die Oberstufenband. Wie seit Jahren nicht anders in Erinnerung bestens eingestimmt. Dafür sorgt schon allein Musiklehrer Jürgen Mohn als Bandleader und Frontman.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4505013?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F