Fr., 04.12.2015

Anne-Frank-Gesamtschule „Wer liest, der gewinnt im Leben“

Den Vorlesewettbewerb der AFG gewann Erik Thoms (Mitte). Er setzte sich gegen (v.l.) Jenni Strotmann, Jana Borgheynk, Lena Eckrodt und Jona Kosbab durch.

Den Vorlesewettbewerb der AFG gewann Erik Thoms (Mitte). Er setzte sich gegen (v.l.) Jenni Strotmann, Jana Borgheynk, Lena Eckrodt und Jona Kosbab durch. Foto: Ansgar Kreuz

Havixbeck - 

In der adventlich dekorierten Vorleseecke der Schul- und Gemeindebibliothek traten die fünf Klassensieger zum Schulentscheid an.

Von Ansgar Kreuz

„Ihr habt alle gewonnen, denn wer liest, gewinnt im Leben“, wies Schulleiter Dr. Torsten Habbel bei der Siegerehrung des Vorlesewettbewerbs der Anne-Frank-Gesamtschule auf die Bedeutung des Lesens hin. Gemeinsam mit weiteren Juroren hatte er zuvor die Leistungen der fünf Klassensieger des sechsten Jahrgangs kritisch bewertet. Das Ergebnis der Jury: Erik Thoms vertritt die AFG beim 57. Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels auf Kreisebene.

In der adventlich nett dekorierten Vorleseecke der Schul- und Gemeindebibliothek traten die fünf Klassensieger zum Schulentscheid an. Zur Unterstützung hatten sie einige Freude mitgebracht, die ebenso wie ein Vater in den Zuhörerreihen Platz nahmen. In der ersten Runde lasen die Teilnehmer aus einem von ihnen selbst gewählten Buch einen Abschnitt vor.

Ihr Können bewiesen Jana Borgheynk (Federica de Cesco, Das Lied der Delfine), Lena Eckrodt (Anna Todd, After Passion), Jona Kosbab (Patricia Schröder, Josie und der Katzenschreck), Janni Strotmann (Mary Pope Osborne, Die geheime Macht der Zauberflöte) und Erik Thoms (Suzanne Collins, Gregor und die graue Prophezeiung).

Den Fremdtext für die zweite Leserunde hatte Heidi Sobotka, ehrenamtliche Bibliotheksmitarbeiterin, ausgewählt. Vorgelesen wurde aus „Das Buch der seltsamen Wünsch“ von Angie Westhoff.

Dann steckte die Jury zur Bewertung ihre Köpfe zusammen. Norbert Hankamp, Konrektor der Baumberge-Grundschule, AFG-Schulleiter Dr. Torsten Habbel sowie die Schülerinnen Ella Guddorf (7. Jahrgang) und Caroline Zimmer (12. Jahrgang) gaben ihre Bewertung ab.

Mit den selbst gewählten Texten hatten die Schülerinnen und der Schüler die Jury gleichermaßen gut überzeugt. „Ihr habt Euch auf die Texte eingelassen“, erklärte Habbel. Über den Schulsieg entschieden also Lesetechnik und Interpretation des Fremdtextes. Hier war den Juroren wichtig, dass die Vorleser die Rollen der Charaktere herausstellten und sie selbst in die Szene eintauchten.

Die Organisation des Vorlesewettbewerbs lag in den Händen der AFG-Leherinnen Anette Blawatt und Anne Markfeldt.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3667221?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F