Di., 23.02.2016

Sandstein-Museum Vernetzungen anstreben

Die FDP-FW-Fraktion in der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe besuchte das Sandstein-Museum: (vorne, v.l.) Gerhard Stauff, Gisela Wilhelm, Stephen Paul,

Die FDP-FW-Fraktion in der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe besuchte das Sandstein-Museum: (vorne, v.l.) Gerhard Stauff, Gisela Wilhelm, Stephen Paul, Foto: FDP-FW-Fraktion im LWL

Havixbeck - 

Über die Entwicklung des Baumberger-Sandstein-Museums informierte sich die FDP-FW-Fraktion in der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe bei einem Besuch in Havixbeck.

Auf Anregung des FDP-Landtagsabgeordneten Henning Höne besuchten Mitglieder der FDP-FW-Fraktion im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) das Baumberger-Sandstein-Museum. Begleitet wurden sie dabei von der FDP-Ortsvorsitzenden Gisela Wilhelm.

Bürgermeister Klaus Gromöller machte in seiner Begrüßung den Wert des Museums für die Bildung und den Tourismus deutlich. Er wies aber auch darauf hin, dass das Baumberger-Sandstein-Museum stark von den Einsparungen im Kulturbereich betroffen ist. Ein Versuch, das Museum durch einen Projektantrag bei der Regionale 2016 auf eine breitere finanzielle Basis zu stellen, blieb erfolglos.

Jetzt gelte es, andere Wege zu gehen, denn das Museum ist für die Gemeinde Havixbeck und die Umgebung ein Aushängeschild, auf das niemand verzichten will, heißt es in der Pressemitteilung der FDP-FW-Fraktion. Museumsleiter Dr. Eichler erklärte, derzeit ein neues Konzept zu erarbeiten mit einer starken Ausrichtung im Hinblick auf die Baukultur. Man ist außerdem sehr an einer intensiven Vernetzung an die Burg Hülshoff interessiert.

„Das LWL-Museumsamt begleitet und fördert das Baumberger-Sandstein-Museum Havixbeck seit vielen Jahren“, erklärte FDP-FW-Fraktionsvorsitzender Stephen Paul. „Wir halten eine Vernetzung mit der vom LWL mitgetragenen Stiftung Burg Hülshoff für lohnenswert. Auch eine Zusammenarbeit mit dem LWL-Naturkundemuseum in Münster können wir uns gut vorstellen. Gerne machen wir die möglichen Kooperationen zum Thema im LWL-Kulturausschuss und geben hier einen entsprechenden politischen Impuls.“

Landtagsabgeordneter Henning Höne, der auch Fraktionsvorsitzender der FDP im Kreistag des Kreises Coesfeld ist, sagte: „Wenn das Baumberger-Sandstein-Museum zukunftsfähig bleiben will, braucht es kreative Ideen.“ Das neue Museumskonzept, in dem das Bauen mit dem Baumberger Sandstein in den verschiedenen Epochen dargestellt werden soll, werde sicherlich dazu beitragen, das Museum noch attraktiver zu machen.

FDP-Ortsvorsitzende Gisela Wilhelm lobte die gute Arbeit des Fördervereins des Museums, dessen oberstes Ziel ist, das Museum ideell und finanziell zu unterstützen und aktiv bei der Beschaffung von geeigneten Exponaten mitzuwirken.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3826830?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F