Di., 07.03.2017

Jury entscheidet sich für AFG 1. Platz für „Habicht“

Aus rund 60 Einsendungen wählten sie die Gewinner: Die Jurymitglieder beim Schülerzeitungswettbewerb der Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung mit Dr. Norbert Tiemann (Chefredakteur Westfälische Nachrichten (v.l.), Fabian Hintzler (Pressereferent Westfälische Provinzial), Stefan Nottmeier (Chefredakteur Antenne Münster), Jörg Brokkötter (Pressesprecher Westfälische Provinzial), Klaudia Sluka (Chefredakteurin Westfalenspiegel) und Thomas Tenkamp (Geschäftsführer Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial).

Aus rund 60 Einsendungen wählten sie die Gewinner: Die Jurymitglieder beim Schülerzeitungswettbewerb der Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung mit Dr. Norbert Tiemann (Chefredakteur Westfälische Nachrichten (v.l.), Fabian Hintzler (Pressereferent Westfälische Provinzial), Stefan Nottmeier (Chefredakteur Antenne Münster), Jörg Brokkötter (Pressesprecher Westfälische Provinzial), Klaudia Sluka (Chefredakteurin Westfalenspiegel) und Thomas Tenkamp (Geschäftsführer Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial). Foto: Provinzial

Havixbeck - 

Bereits zum 19. Mal suchte die Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung die besten Schülerzeitungen Westfalens. Nun stehen die Gewinner fest. Eine Jury aus Medienexperten und Kulturverantwortlichen bewertete die rund 60 Einsendungen und vergab Auszeichnungen in zwei Hauptkategorien sowie einen Sonderpreis.

In der Kategorie der weiterführenden Schulen setzten sich die „Habicht“-Redakteure der Anne-Frank-Gesamtschule durch. Den Hauptpreis für Grundschulen gewann der „Spickzettel“ der St. Martini-Grundschule in Greven.

„Viele qualitativ hochwertige Zeitungen haben uns in diesem Jahr erreicht. Unseren Gewinnerausgaben gelang es dabei in besonderer Weise, mit anspruchsvoller Optik und inhaltlicher Bandbreite der Themen zu überzeugen“, unterstreicht Thomas Tenkamp, Geschäftsführer der Provinzial Kulturstiftung, das hohe Niveau der eingereichten Schülerzeitungen.

Neben Schülerbezogenheit und altersgerechter Darstellung flossen auch Kriterien wie Schreibstil, Layout und Aktualität der Zeitungen in die Bewertung der Jury ein. Neben den beiden Preisträgern und weiteren Platzierten in den Hauptkategorien wurden zudem die Grundschüler der Paul-Gerhardt-Schule aus Mettingen mit dem Sonderpreis für den ‚Besten optischen Gesamteindruck‘ belohnt.

Seit 1998 zeichnet die Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial die besten Schülerzeitungen in ganz Westfalen aus. Ziel ist es, das Engagement von Schülern angemessen zu würdigen sowie die vielfältige Schülerzeitungslandschaft zu unterstützen und zu erhalten. „Erstmalig in diesem Jahr honorieren wir den Einsatz der jungen Medienmachenden nicht nur mit spannenden Preisen. Die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten in den Kategorien Grundschulen und Weiterführende Schulen qualifizieren sich darüber hinaus für den bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb der Länder“, so Tenkamp. Die siegreichen Nachwuchsredaktionen dürfen damit das Land NRW auf Bundesebene beim Wettbewerb vertreten, der jährlich unter der Schirmherrschaft des Bundesratspräsidenten ausgetragen wird.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4687880?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F