Di., 27.06.2017

Abitur an der Anne-Frank-Gesamtschule Zwei mal die Traumnote 1,0

Die Havixbecker Abiturientia 2017: Am kommenden Freitag erhalten 88 Schülerinnen und Schüler das Abiturzeugnis. Noch vor kurzem führte eine Fahrt die gesamte Stufe nach Prag.

Die Havixbecker Abiturientia 2017: Am kommenden Freitag erhalten 88 Schülerinnen und Schüler das Abiturzeugnis. Noch vor kurzem führte eine Fahrt die gesamte Stufe nach Prag. Foto: AFG

Havixbeck - 

Mit dem Traumergebnis 1,0 werden am Freitag zwei Havixbecker Schülerinnen ihr Abiturzeugnis erhalten: Fabienne Kock und Annika Rademacher. Beide kommen aus Havixbeck, lernten vier Jahre in der Baumberge-Grundschule und wechselten mit der fünften Klasse zur Anne-Frank-Gesamtschule.

Mit dem Traumergebnis 1,0 werden am Freitag zwei Havixbecker Schülerinnen ihr Abiturzeugnis erhalten: Fabienne Kock und Annika Rademacher. Beide kommen aus Havixbeck, lernten vier Jahre in der Baumberge-Grundschule und wechselten mit der fünften Klasse zur Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck ( AFG). „Besser kann man die gute Arbeit der Grundschule nicht fortführen!“, freut sich AFG-Schulleiter Dr. Torsten Habbel über die gelungene Kooperation beider Havixbecker Schulen.

Nach drei intensiven Jahren im Oberstufenzentrum Baumberge bestanden 88 Schülerinnen und Schüler ihre Abiturprüfungen. Neben den beiden 1,0-Abtiurientinnen erreichten weitere 14 Schülerinnen und Schüler einen hervorragenden Einserschnitt. Lehrerinnen wie Lehrer waren mit den Leistungen ihrer Schülerinnen und Schüler sehr zufrieden. „Alle Noten wurden bestätigt“, betont Oberstufenleiter Klaus Klein und erläutert ergänzend: „Zum besseren Vergleich werden im Abitur Klausuren zwischen Gymnasien und Gesamtschulen ausgetauscht. Wie auch in den vergangenen Jahren gab es keine Abweichungen!“ „Auch im NRW-Vergleich überzeugt die AFG“, wertet Dr. Habbel das diesjährige Abschneiden der Abiturientia. Die Schülerinnen und Schüler seien den Anforderungen der neuen Kernlehrpläne für die gymnasiale Oberstufe hervorragend gewachsen. Dies gelang besonders gut in den Leistungskursen Deutsch, Mathematik, Englisch, Geschichte, Sozialwissenschaften, Biologie und Chemie.

Die beiden Beratungslehrer der Stufe, Monika Grüter und Sebastian Webbeler, werden ihre Schülerinnen und Schüler mit einem lachendem und einem weinenden Auge verabschieden: „Die Stufe war nicht nur sehr leistungsstark, die Schüler waren auch zuverlässig und ausgesprochen nett. Sie sind uns in den drei Jahren ans Herz gewachsen.“ Dies liegt, so die beiden Lehrer, sicherlich auch an den gemeinsam genutzten außerschulischen Angeboten der Schule: Stufenfahrten führten nach Prag und Rom, ein USA-Austausch fand statt und an einer Exkursion in die Niederlande nahmen viele teil. Besonders hoben die Beratungslehrer die hohe Integrationskraft ihrer Jahrgangsstufe hervor: Mit Eintritt in die Einführungsphase, zum Teil auch noch später, wurden 21 Schülerinnen und Schüler von außen ins Oberstufenzentrum aufgenommen wurden. Sebastian Webbeler: „Diese haben sich sehr gut in die Stufe eingebracht und sie waren schnell AFG-Schüler!“

Am kommenden Freitag (30. Juni) feiert die AFG ihre Abiturientinnen und Abiturienten. Um 10 Uhr findet ein Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche St. Dionysius statt. Anschließend werden im Forum der Schule im feierlichen Rahmen die Reifezeugnisse überreicht. Abends treffen sich alle ab 17.30 Uhr wieder zum Abiball.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4962208?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F