Fr., 07.07.2017

Anne-Frank-Gesamtschule Spanisch wird immer wichtiger

Über ihren Erfolg freuten sich die ersten Havixbecker Abiturienten mit dem Prüfungsfach Spanisch zusammen mit den Spanischlehrerinnen Carola Terhürne (l.) und Juliane Wübbels (2.v.l.) sowie AFG-Schulleiter Dr. Torsten Habbel (r.).

Über ihren Erfolg freuten sich die ersten Havixbecker Abiturienten mit dem Prüfungsfach Spanisch zusammen mit den Spanischlehrerinnen Carola Terhürne (l.) und Juliane Wübbels (2.v.l.) sowie AFG-Schulleiter Dr. Torsten Habbel (r.). Foto: AFG

Havixbeck - 

Spanisch als Fremdsprache am Oberstufenzentrum der Anne-Frank-Gesamtschule (AFG) ist eine Erfolgsgeschichte. Dies zeigt der diesjährige Abiturjahrgang: Von den 88 Abiturienten wählten 50 Schüler in der Einführungsphase die Fremdsprache Spanisch, acht von ihnen legten hier ihre Abi-Prüfungen mit großem Erfolg ab.

Vor drei Jahren konnte erstmals das Fach Spanisch am Oberstufenzentrum der AFG angeboten werden. „Das Fach Spanisch wurde damals vor allem von den Schülern und Eltern gewünscht und wir konnten diesen Wunsch umsetzen. Ich freue mich sehr, dass das Fach seitdem so zahlreich angewählt wird“, erläutert Schulleiter Dr. Torsten Habbel.

Die Abiturienten mit dem Fach Spanisch zeigten sich begeistert. „Ich habe das Fach Spanisch anfangs gewählt, weil ich die Sprache im Allgemeinen sehr schön finde. Außerdem war ich schon öfter in Spanien und hatte den Wunsch, mich dort verständigen zu können“, erinnert sich Abiturientin Malin Frede. Diese Entscheidung hat sie nicht bereut: „Ich habe im Spanischunterricht viele interessante Dinge gelernt. Jetzt kenne ich mich zum Beispiel mit der spanischen Kultur und Geschichte aus.“

Auch Amelie Badengoth, ebenfalls Abiturientin 2017, blickt freudig auf die drei Jahre zurück: „Wir haben uns nicht nur mit Spanien, sondern auch mit lateinamerikanischen Ländern wie zum Beispiel Chile beschäftigt.“ Spanisch sei eine Sprache, die international zunehmend an Bedeutung gewinne und eine Weltsprache sei. Schon deshalb lohne es sich, Spanisch zu lernen.

Carola Terhürne, eine der Spanischlehrerinnen an der AFG, erklärt die Bedeutung der Fremdsprache Spanisch so: „Spanisch wird in der ganzen Welt von knapp einer halben Milliarde Menschen gesprochen. 20 Länder sind offiziell spanischsprachig. Allein in den USA bezeichnen rund 35 Millionen Menschen Spanisch als ihre Muttersprache.“ Und die Bedeutung der spanischen Sprache für die globalisierte Welt wachse weiter. So zeigten deutsche Schüler nicht nur ein kulturelles Interesse an Spanisch, sondern diese Sprache biete gute berufliche Perspektiven.

„Spanisch wird immer wichtiger für den weltweiten Handel und für die Industrie“, bestätigt ihre Kollegin Juliane Wübbels.

Spanisch als Unterrichtsfach sei viel mehr als das Erlernen der Sprache. Terhürne: „Es geht auch um die Auseinandersetzung mit der spanischen und lateinamerikanischen Kultur, den Lebensgewohnheiten, Bräuchen und Sitten, der Geschichte und der gesellschaftlichen Realität.

Spanisch werde anders erlernt als andere Fremdsprachen. Wübbels: „Werden in Englisch oder Französisch neben Alltagssituationen vor allem auch literarische Zugänge gewählt, so ist das Fach Spanisch deutlich politischer.“

Ergänzend zum Spanisch-Unterricht bietet die AFG eine Fahrt nach Spanien (Valencia) an. Am Donnerstag flogen die beiden Spanischlehrerinnen mit 30 Schülern der Oberstufe gen Süden und besuchen dort eine Sprachschule. Außerdem stehen verschiedene kulturelle Aktivitäten auf dem Programm. Geplant ist langfristig auch ein Guatemala-Austausch.

„Im Bereich der Fremdsprachen ist das Oberstufenzentrum in Havixbeck sehr gut aufgestellt“, freut sich Schulleiter Dr. Habbel und ist sicher, dass auch in Zukunft viele Schüler neben Englisch, Französisch, Latein und Niederländisch auch Spanisch lernen werden.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4991684?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F