Tag der Kartoffel
Zu Ehren der tollen Knolle

Havixbeck -

Der Kartoffel geht es nicht gut. Heute, am 19. August, wird trotzdem oder gerade deshalb der Tag der Kartoffel gefeiert. Zwei Rezepte haben die Landfrauen passend dazu parat.

Samstag, 19.08.2017, 08:08 Uhr

Ein Sack Kartoffeln: Der Verbrauch des Nachtschattengewächses ist in Deutschland deutlich zurückgegangen.
Ein Sack Kartoffeln: Der Verbrauch des Nachtschattengewächses ist in Deutschland deutlich zurückgegangen. Foto: colourbox.de

Kartoffeln waren einmal die einzige Beilage, die in Deutschland auf den Teller kam. Heute sieht das ganz anders aus. Der Verbrauch in Deutschland ist pro Kopf und Jahr von über 180 Kilo Anfang der 1950er-Jahre auf unter 55 Kilo gefallen. Trotzdem – oder gerade deshalb – wird heute der „Tag der Kartoffel“ gefeiert. Dessen Ursprung ist unbekannt. Bekannt ist hingegen der Grund dafür, warum die Vereinten Nationen das Jahr 2008 zum Internationalen Jahr der Kartoffel ausgerufen haben. Es ging darum, das Potenzial der Kartoffel zur Bekämpfung der Unterernährung vor allem in den Entwicklungsländern deutlich zu machen.

Weniger ehrenhafte Beweggründe stecken wahrscheinlich hinter den amerikanischen Feiertagen für Kartoffelchips am 14. März und French Fries (Pommes Frites) am 13. Juli. Es entspricht aber dem Trend auch in Deutschland: Das Nachtschattengewächs wird lieber als Kartoffelchips, als Pommes oder als Kroketten verzehrt – aber immer weniger als gekochte oder gebratene Exemplare.

Alternativ sind auch die beiden folgenden Rezepte (für jeweils vier Personen), die die Havixbecker Landfrauen unserer Zeitung verraten haben:

Kartoffelpizza

Das braucht man:

1200 g Kartoffeln

2 Stangen Porree

1 Ei

etwas Salz und Pfeffer

100 g Schinkenspeck in

Würfeln

1 große Zwiebel

200 g geriebenen Gouda

Und so wird´s gemacht: Die Kartoffeln schälen und grob raspeln. Den Porree waschen und in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel würfeln und mit dem Schinkenspeck zusammen in einer Pfanne anrösten. Die Kartoffeln ausdrücken, um die Feuchtigkeit rauszubekommen (dafür kann man ein Trockentuch nehmen oder auch direkt die Hände).

Nun die geraspelten Kartoffeln, den Porree und das Ei in eine Schüssel geben, die angeröstete Schinkenspeck-Zwiebel-Mischung hinzutun und alles miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun ein Backblech mit Öl bestreichen und die Kartoffelmasse darauf geben und gut verteilen, mit dem geriebenen Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze (bei Umluft: 180 Grad) auf der untersten Schiene 30 bis 40 Minuten backen.

Kartoffelauflauf

Das braucht man:

600 g Kartoffeln

100 g Schinkenspeck

in Würfeln

2 große Zwiebeln

6 Tomaten, oder alternativ

Brok­koli, Blumenkohl

oder Kohlrabi

200 g geriebenen Gouda

Salz, Pfeffer, Petersilie

Und so wird´s gemacht: Das Gemüse halbgar kochen. Die Kartoffeln schälen und in feine Streifen oder Scheiben schneiden. Die Zwiebeln würfeln und mit dem Schinkenspeck in einer Pfanne anrösten. Die Kartoffeln dazugeben und das Ganze unter stetigem Wenden sechs bis acht Minuten garen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun eine mit Margarine ausgefettete Form schichtweise abwechselnd mit den Kartoffeln und den in Scheiben geschnittenen Tomaten (alternativ einem der anderen genannten Gemüse) füllen. Abschließend mit gehackter Petersilie bestreuen und den geriebenen Käse darüber geben. Die Backzeit im Backofen beträgt bei 200 Grad Ober- und Unterhitze (Umluft: 180 Grad) etwa 30 bis 40 Minuten.

Die Landfrauen wünschen: Guten Appetit!

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5086226?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Millionenschaden nach Scheunenbrand: neun Rinder verendet
Feuerwehr-Einsatz: Millionenschaden nach Scheunenbrand: neun Rinder verendet
Nachrichten-Ticker