Mi., 20.09.2017

Projektwoche der AFG „Hope“ und „Emma“ besuchten AFG

THW-Hunde in der AFG: Stefanie Jansen und Stephan Mondry, Mitarbeiter des THW-Havixbeck, besuchten mit ihren Rettungshunden Hope und Emma die Schüler während der laufenden Projektwoche.

THW-Hunde in der AFG: Stefanie Jansen und Stephan Mondry, Mitarbeiter des THW-Havixbeck, besuchten mit ihren Rettungshunden Hope und Emma die Schüler während der laufenden Projektwoche. Foto: AFG

Havixbeck - 

Tiere im Allgemeinen und speziell Hunde können für Menschen wichtig sein und wertvolle Hilfe leisten. Dies erfuhren nun Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule im Rahmen ihrer Projektwoche.

Tiere im Allgemeinen und speziell Hunde können für Menschen wichtig sein und wertvolle Hilfe leisten. Dies erfuhren nun Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck ( AFG). Im Rahmen ihrer Projektwoche, die in dieser Woche läuft, hatte die Projektgruppe „Hund, Meerschweinchen und Pferde – Haustiere und Menschen“ zwei Mitarbeiter der Rettungshundestaffel des Technischen Hilfswerks (THW) Havixbeck in die Schule eingeladen.

Stefanie Jansen und Stephan Mondry brachten gleich ihre Hunde Hope und Emma mit. Zusammen zeigten die vier, wie Hunde bei Katastrophen eingesetzt werden. Bei Erdbeben in allen Teilen der Welt, aber auch bei Gasunfällen und Zugunglücke werden die THW-Spezialisten mit ihren Rettungshunden angefordert.

Die Hunde sind ausgebildet, Verschüttete oder verloren gegangene Personen aufzufinden. So sind die Tiere echte Lebensretter. Und dies demonstrierten die beiden THW-Mitarbeiter den Schülern gleich auf dem Schulhof. Zwei Schüler versteckten sich in deinem Zelt hinter einem Gebüsch. Nachdem der Hund Emma die Fährte aufgenommen hatte, fand dieser die Schüler sehr schnell und zeigte dies durch lautes Bellen an.

Hundeführer Stephan Mondry war zur Stelle und rief den Hund ab. Die Schüler waren gefunden und konnten „gerettet“ werden. Zusammen mit technischem Gerät unterstützen die ausgebildeten Hunde bei der Trümmersuche die Arbeit der THW-Mannschaften bei der Vermisstensuche.

Dabei wird mit Feuerwehr, Polizei und anderen Katastrophenschutzorganisationen in schwierigen und großen Schadenslagen kooperiert. Interessant war für die Schülerinnen und Schüler: Auch junge Menschen können sich ehrenamtlich beim THW engagieren. Jeden zweiten Dienstag trifft sich in Havixbeck die Jugend-THW-Gruppe. Begeistert lernen die Jugendlichen schon früh, mit technischem Gerät Hilfe für Verunglückte zu leisten. Und sie sind Teil einer großen Rettungsgemeinschaft. Stephan Mondry: „80000 THW-Helfer gibt es in der Bundesrepublik. Wir sind damit einmalig und Vorbild für viele Länder der Welt.“

Die Begeisterung, mit der die THW-Helfer ihren „Job“ machen, kam bei den Schülern an.

Am morgigen Freitag werden die Ergebnisse der Projektwoche in der Zeit von 10 Uhr bis 11.20 Uhr in der ganzen Schule präsentiert.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5167097?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F