So., 29.10.2017

Anne-Frank-Gesamtschule Wunderbare Tage in den USA

Gruppenbild vor dem Eyaawing Museum in Peshawbetown: Schülerinnen und Schüler der AFG besuchten mit ihren Lehrerinnen Katharina Karsch (l.) und Alexandra Revering (r.) die USA.

Gruppenbild vor dem Eyaawing Museum in Peshawbetown: Schülerinnen und Schüler der AFG besuchten mit ihren Lehrerinnen Katharina Karsch (l.) und Alexandra Revering (r.) die USA. Foto: AFG Havixbeck

Havixbeck - 

20 Schüler der AFG besuchten ihre Partnerschule in den USA, die Glen Lake Community Schools in Maple City/Michigan. Auch Chicago stand auf dem Programm.

Die Sleeping-Bear-Dünen, das historische Fischerdorf Fishtown und verschiedene Museen waren nur einige der Orte, die die Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck ( AFG) bei ihrem zweiwöchigen Austausch in den USA erleben konnten. Am Donnerstag kamen die AFG-Schüler wohlbehalten und reich an Erfahrung zurück. Begleitet wurde die Gruppe von den Englischlehrerinnen Katharina Karsch und Alexandra Revering.

Die Reise begann am 11. Oktober (Mittwoch) mit der Anreise nach Maple City im US-Bundesstaat Michigan, wo sich die Glen Lake Community Schools befinden. Hier wohnten die 20 AFG-Schüler und die begleitenden Lehrerinnen bei ihren Gastfamilien.

Das Programm startete am Donnerstag mit einer Wander- und Klettertour in den großen Sleeping Bear Dunes am Lake Michigan. Hier konnten die 16- bis 18-Jährigen außerdem die Landschaften um die großen Seen bewundern. Am Freitag folgte die Vorstellung an der Gastschule. Hier hatten die Schüler der Oberstufe die Möglichkeit, den amerikanischen Schulalltag zu erleben, indem sie sich Klassenräume ansahen, Fragen über die deutsche Kultur beantworteten und am Unterricht teilnahmen. Das Wochenende verbrachten die Jugendlichen jeweils mit verschiedenen Aktivitäten in ihren Gastfamilien.

Weitere Programmpunkte wie eine Besichtigung des historischen Ortes Fishtown, ein Kinobesuch und eine Fahrt nach Grand Rapids, der zweitgrößten Stadt in Michigan, folgten in der nächsten Woche. Natürlich durfte auch der Besuch eines American-Football-Spiels nicht fehlen.

Die letzten Tage der zweiwöchigen Reise verbrachten die Schüler in Chicago. Hier konnten sie durch verschiedene Aktionen wie eine Architekturführung, den Besuch des Skydeck im berühmten Willis Tower sowie abendliche Spaziergänge über die Magnificent Mile die Stadt kennenlernen. Katharina Karsch und Alexandra Revering waren sich am Ende der Reise einig: „Diese zwei Wochen werden sowohl unseren deutschen Schülerinnen und Schülern als auch unseren Gastgeberinnen und Gastgebern in Erinnerung bleiben. Der Austausch ist eine wunderbare Möglichkeit, interkulturelle Verständigung zu leben.“

Der Rückbesuch der amerikanischen Schüler nach Deutschland ist für das Frühjahr 2018 geplant.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5254608?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F