Do., 30.11.2017

Habicht-Redakteure am WN-Newsdesk Schüler schätzen ihren Lokalteil

Über den Journalismus sprachen die Schülerzeitungsredakteure der Anne-Frank-Gesamtschule intensiv mit Dr. Norbert Tiemann, Chefredakteur unserer Zeitung, im Medienhaus Aschendorff in Münster.

Über den Journalismus sprachen die Schülerzeitungsredakteure der Anne-Frank-Gesamtschule intensiv mit Dr. Norbert Tiemann, Chefredakteur unserer Zeitung, im Medienhaus Aschendorff in Münster. Foto: Gunnar A. Pier

Havixbeck/Münster - 

Über den Journalismus tauschten sich die Schülerzeitungsredakteure der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck mit Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann bei einen Besuch im Medienhaus Aschendorff in Münster aus.

Von Doerthe Rayen

An diesem Morgen hatte es der Chefredakteur der Westfälischen Nachrichten, Dr. Norbert Tiemann, mit neugierigen und aufgeschlossenen Jugendlichen zu tun, die nicht müde wurden, immer neue Fragen zu stellen. Zehn Redaktionsmitglieder der Schülerzeitung „Habicht“ der Anne-Frank-Gesamtschule waren mit ihrem begleitenden Lehrer Robert Hülsbusch zu Gast in Münster, um ihren Preis endlich einzulösen.

Das Team hat mit der 50. Ausgabe des „Habicht“ den ersten Platz des Schülerzeitungs-Wettbewerbs der Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung gewonnen. Der beinhaltete eine Redaktionsrallye, die morgens bei den Westfälischen Nachrichten startete, weiter zum Westfalenspiegel führte und nachmittags bei Radio Antenne Münster ausklang.

Theresa Hülsmann und Julia Blank vom „Habicht“ nahmen Norbert Tiemann im Medienhaus Aschendorff in die Mitte – und wollten allerhand von ihm wissen. „Stellen Sie sich doch einfach kurz vor. Alter, Familie, Hobbys – eben alles wollen wir wissen.“ Der Chefredakteur machte mit und erzählte von seiner Familie, den Töchtern und entspannenden Momenten bei einem Glas Wein.

Fotostrecke: AFG-Schülerzeitungsredakteure am WN-Newsdesk

Doch natürlich ging es auch um das Thema Zeitung. Seinen Arbeitsalltag schilderte Tiemann den Jugendlichen. Es ging um wichtige Eigenschaften, die ein Journalist besitzen sollte, aber auch um die Zukunft des Mediums in einer Zeit, in der die Digitalisierung die Herausforderung für die Medienschaffenden sei.

Der Chefredakteur erklärte, dass Fake News vor allem ein Problem in den Sozialen Medien seien. Dann ging es um den Stil von Boulevard-Journalismus und die Glaubwürdigkeit von Tageszeitungen, die immer wieder von den Leserinnen und Lesern herausgestellt werde.

Die Gesamtschüler lauschten interessiert und hakten immer wieder nach. So plauderten sie angeregt über die Zukunft des Journalismus, über Nachhaltigkeit und die Vor- und Nachteile, dass Medien inzwischen rund um die Uhr konsumiert werden können. Dass die Jugendlichen gern Zeitung lesen und vor allem ihren Lokalteil schätzen, hörte Tiemann gern. „Ich finde es sehr gut, dass WN-Mitarbeiter über Veranstaltungen in der Region berichten“, sagte die Habicht-Chefin Theresa Hülsmann. Da wird es das Team freuen, dass es heute mal wieder in ihrem Lokalteil für Lesestoff sorgt.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5324014?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F