Orkantief wütet über Havixbeck
Feuerwehr pausenlos im Einsatz

Havixbeck -

Der Donnerstag wurde so richtig ungemütlich in Havixbeck, da das Orkantief „Friederike“ mit voller Wucht die Baumberge-Gemeinde erwischte. Als dann gegen 11.50 Uhr noch ein Stromausfall in Teilen des Ortskerns dazukam, riss bei einigen Bürgern schon der Geduldsfaden

Donnerstag, 18.01.2018, 16:01 Uhr

Große Schäden richtete der Sturm am Donnerstag in Havixbeck an. An der Altenberger Straße stürzten große Fichten und Kiefern auf die Kreisstraße 1. Die Feuerwehr sperrte zunächst die Fahrbahn komplett ab.
Große Schäden richtete der Sturm am Donnerstag in Havixbeck an. An der Altenberger Straße stürzten große Fichten und Kiefern auf die Kreisstraße 1. Die Feuerwehr sperrte zunächst die Fahrbahn komplett ab. Foto: Klaus de Carné

Der Donnerstag wurde so richtig ungemütlich in Havixbeck, da das Orkantief „Friederike“ mit voller Wucht die Baumberge-Gemeinde erwischte. Als dann gegen 11.50 Uhr noch ein Stromausfall in Teilen des Ortskerns dazukam, riss bei einigen Bürgern schon der Geduldsfaden. „Kein Mittagessen zu bekommen, der Herd bleibt kalt“, so eine Bürgerin, die in einer Bäckerei auch nichts kaufen konnte, weil die Kasse nicht funktionierte.

Wie das Versorgungsunternehmen Westnetz mitteilte, waren die Drähte einer Oberleitung bei Orkanböen mit über 120 Stundenkilometern schlicht weg gerissen. Gegen 13.15 Uhr flackerten die Lampen wieder auf und das Leben konnte einigermaßen weitergehen.

Orkan Friederike wütet in Havixbeck

1/21
  • Foto: Kirchengemeinde
  • Foto: Kirchengemeinde
  • Foto: Feuerwehr
  • Foto: Feuerwehr
  • Foto: Feuerwehr
  • Foto: Feuerwehr
  • Foto: Feuerwehr
  • Foto: Feuerwehr Havixbeck
  • Orkan Friederike wütet in Havixbeck Foto: Klaus de Carné
  • Foto: Klaus de Carné
  • Foto: Klaus de Carné
  • Foto: Klaus de Carné
  • Foto: Klaus de Carné
  • Foto: Klaus de Carné
  • Foto: Klaus de Carné
  • Foto: Feuerwehr Havixbeck
  • Foto: Feuerwehr Havixbeck
  • Foto: Feuerwehr Havixbeck
  • Foto: Feuerwehr Havixbeck
  • Foto: Feuerwehr Havixbeck
  • Orkan Friederike wütet in Havixbeck Foto: Feuerwehr Havixbeck

Für die Freiwillige Feuerwehr mit ihren Löschzügen Havixbeck und Hohenholte gab es seit dem Morgen pausenlos etwas zu tun. Alle zu verfügbaren Wehrmänner und -frauen wurden zum Feuerwehrgerätehaus gerufen, um die Lage in den Griff zu bekommen. Der Orkan riss zahlreiche Bäume wie Streichhölzer aus dem Boden. Eine lange Birke fiel auf das Gebäude des Familienzentrums St. Dionysius an der Dirkesallee und streifte das Dach. Verletzt wurde im Kindergarten keiner, teilte Pfarrer Siegfried Thesing.

Wie Feuerwehr-Pressesprecher Ingo Spindelndreier berichtete, wurden in der Leitstelle rund 65 größere und kleinere Einsätze festgehalten. Im Ortskern flogen Dachziegel vom Gebäude bei „Lotto Wilkens“ herunter. Auch die St.-Dionysius-Kirche wurde in Mitleidenschaft gezogen. Einige Schindeln vom Turm prallten auf den Kirchplatz. „Wir mussten beide Einsatzstellen absperren, um auf die Gefahrenzone hinzuweisen“, erklärte Spindelndreier.

Auf der Kreisstraße 1 (Altenberger Straße) fielen gleich am Morgen gewaltig große Fichten und Kiefern auf die Fahrbahn. Dort war ein großer Trupp im Einsatz, der mit den Orkanböen und den Bäumen zu kämpfen hatte. Die Straße wurde für einige Stunden gesperrt. „Aus Havixbeck kommt man nicht mehr heraus“, so eine Verkäuferin, die sich einen alternativen Weg nach Laer erklären ließ.

Die Anne-Frank-Gesamtschule (AFG) beendete den Unterricht schon um 10.45 Uhr für alle Schüler. Die Busse fuhren um 11 Uhr ab. Zur Grundschule kamen längst nicht alle Kinder. Für alle anderen fand aber Unterricht statt. Hier wünschten sich Eltern wie Lehrer eine klare Regelung der Bezirksregierung, damit nicht überall das Chaos herrsche.

Am frühen Morgen kam es zu einem Stillstand auf der Bahnstrecke zwischen Münster und Coesfeld. Die technische Störung an einem Zug brachte den Bahnverkehr auf der Linie RB 63 zum Erliegen. Dies hatte aber nichts mit dem Sturm zu tun. Es wurde ein Ersatzverkehr zwischen Münster und Coesfeld per Bus eingerichtet. Gegen kurz nach 9 Uhr fuhr der Zug wieder auf der Strecke.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5435805?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Mordanschlag auf der Eper Straße
Nach den Anschlag im Mai 2017 untersuchen Ermittler den Tatort.
Nachrichten-Ticker