AFG verabschiedet Pädagogen
„Starke Vertreter des Lehrerberufs“

Havixbeck -

Während einer Feierstunde verabschiedete die Anne-Frank-Gesamtschule (AFG) Havixbeck die beiden Lehrer Hans Bröskamp und Jürgen Kerstin in den Ruhestand.

Montag, 05.02.2018, 19:02 Uhr

Im Kreise vieler Kollegen an der Anne-Frank-Gesamtschule verabschiedete Schulleiter Dr. Torsten Habbel (Mitte) die Lehrer Hans Bröskamp (l.) und Jürgen Kerstin in den Ruhestand.
Im Kreise vieler Kollegen an der Anne-Frank-Gesamtschule verabschiedete Schulleiter Dr. Torsten Habbel (Mitte) die Lehrer Hans Bröskamp (l.) und Jürgen Kerstin in den Ruhestand. Foto: AFG

Einen „beschwingten Abend“ hatten sie sich gewünscht und ihr Wunsch ging in Erfüllung. Das Kollegium der Anne-Frank-Gesamtschule (AFG ) zelebrierte den Abschied für Jürgen Kerstin und Hans Bröskamp . Auch viele ehemalige Kollegen waren zur Feier gekommen.

Die Sportfachkonferenz führte für Jürgen Kerstin gekonnt Zirkusnummern auf, ließ Bälle und Hula-Hoop-Reifen wirbeln. Die jungen Schülerinnen und Schüler der Zirkusschule Fassungslos unterstützten die Lehrer dabei. Die Fachkonferenz Mathematik erinnerte mit einer kleinen Showeinlage daran, dass Hans Bröskamp jährlich die Ergebnisse der Zentralprüfungen auswertete und präsentierte.

In einer sehr persönlichen Abschiedsrede gestand Schulleiter Dr. Torsten Habbel gleich zu Beginn: „Der Abschied fällt uns schwer.“ Seit über 20 Jahren waren die beiden Pädagogen an der AFG und wollten, einmal in Havixbeck angekommen, nicht wieder weg.

Jürgen Kerstin unterrichtete Sport und Kunst, Hans Bröskamp Mathematik, Informatik und Pädagogik. Beide begleiteten all die Jahre hindurch als Klassenlehrer wie auch als Beratungslehrer Schülerinnen und Schüler bis zum Abitur.

Beide engagierten sich in ihren Fachkonferenzen und vertraten ihre Kollegen in wichtigen Gremien: Hans Bröskamp über 20 Jahre in der Schulkonferenz und Jürgen Kerstin im Lehrerrat. Beide Lehrer waren Aushängeschilder für die AFG, machten in der Region die Havixbecker Schule bekannt und warben so für diese. Habbel: „Jürgen Kerstin hat auf der großen öffentlichen Bühne mit dem Zirkus Fassungslos uns allen Fantastisches und Beeindruckendes vorgestellt. Hans Bröskamp lud als Mathematik-Experte immer wieder Kolleginnen und Kollegen aus ganz NRW zu Mathe-Fortbildungsseminaren in die AFG ein.“

Hans Bröskamp und Jürgen Kerstin hätten in besonderer Weise ihren Weg von ihren Fächern her gestaltet, fuhr Dr. Habbel fort: „Ihr habt Schwerpunkte gesetzt, in denen ihr eure Leidenschaften für eure Fächer in der AFG interpretieren und gemeinsam mit euren Schülerinnen und Schülern gestalten konntet. Und das auf uneingeschränkt positive Weise. Ihr seid starke Vertreter unseres Lehrerberufs!“

„Und was hinterlasst ihr beide uns hier?“, blickte Schulleiter Habbel in die Zukunft und war sich bei der Antwort sehr sicher: „Die Perspektive auf unsere Arbeit – das Glück, mit unseren Schülerinnen und Schüler sowie mit unseren Kolleginnen und Kollegen hier an der AFG leben und arbeiten zu können.“

Welche Wertschätzung die beiden Lehrer in der Schülerschaft genossen, zeigen Berichte in der Schülerzeitung. Über seinen „Zirkusdirektor“ Jürgen Kerstin schreibt Jannik Fechner: „Ich persönlich kann nur sagen, dass ich ohne Jürgen Kerstin nie angefangen wäre zu jonglieren oder Diabolo zu spielen. Ohne ihn und ohne die Zirkus-Arbeitsgemeinschaft würde ich nicht da stehen, wo ich nun stehe. Mittlerweile habe ich die Möglichkeit, mit meinem Akrobat-Können Geld zu verdienen. Vielen Dank! Alles Gute für die Zukunft.“

Theresa Hülsmann wendet an ihren Klassen- und Mathematiklehrer Hans Bröskamp: „Sie werden für uns immer der Lehrer bleiben, bei dem man sogar im Matheunterricht einfach alles verstanden hat und der sich über unser Engagement gefreut hat. Viele von uns besuchen jetzt die Oberstufe an unserer Schule und haben keine Probleme, weil Sie uns gefördert und vorbereitet haben. Sie haben uns auch Ratschläge für unsere Zukunft gegeben. Vielen Dank für den tollen Unterricht!“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5489635?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Hansaring: Ein Viertel kämpft friedlich
Die geplante Platanenfällung kann momentan nicht durchgeführt werden, da sich einige Anwohner am Fuß eines Baumstammes niegergelassen haben.
Nachrichten-Ticker