Entlassfeier der AFG-Zehntklässler
„Kümmert euch um die Steine“

Havixbeck -

137 Schülerinnen und Schüler des zehnten Jahrgangs der Anne-Frank-Gesamtschule erhielten während der Entlassfeier im Forum ihre Abschlusszeugnisse.

Sonntag, 08.07.2018, 14:26 Uhr

Am Ende der Entlassfeier erhielten die 137 Zehntklässler der Anne-Frank-Gesamtschule ihre Abschlusszeugnisse überreicht.
Am Ende der Entlassfeier erhielten die 137 Zehntklässler der Anne-Frank-Gesamtschule ihre Abschlusszeugnisse überreicht. Foto: Maxi Krähling

„Unsere Köpfe sind leer, aber andere sind Lehrer.“ So lautet das Motto der 137 Schülerinnen und Schüler des zehnten Jahrganges der Anne-Frank-Gesamtschule (AFG). Das lädt einerseits zum Schmunzeln ein, anderseits könnte sich Empörung regen. Genau die richtigen Worte und Interpretationen fand dafür Schulleiter Dr. Torsten Habbel. Der hatte sich das Motto der Zehntklässler zur Entlassfeier am Freitagmorgen vorgenommen und „füllte“ es im wahrsten Sinne des Wortes.

„Als ihr geboren wurdet, standet ihr ganz am Anfang. Auch euer Kopf war – damals – ganz leer“, begann Habbel seine Verabschiedungsrede. Ähnlich eines leeren Gefäßes, was der Schulleiter mit einer großen, leeren Schale verdeutlichte. Aber dieses Gefäß habe sich mit der Zeit gefüllt. So bestückte Torsten Habbel die Schale zunächst mit großen Steinen, kleineren Kieseln und schließlich mit feinem Sand.

„Die Steine stehen für das Wichtigste in eurem Leben: Eure Familien, Freunde, Gesundheit“, so Habbel. Nicht alles davon fühle sich immer leicht und unbeschwert an. Die Schülerinnen und Schüler müssten selbst entscheiden, was die wichtigsten Dinge seien und welche sie sich davon bewahren wollen.

Die kleineren Kiesel hingegen ständen für Dinge, die für eine begrenzte Zeit wichtig seien. Etwa das erste Fahrrad, Schulferien oder wie vor Kurzem die Abschlussprüfungen. „Wenn ihr das ernst nehmt, was gerade wichtig ist, könnt ihr euch euren weiteren Weg deutlich vereinfachen“, sagte der Schulleiter.

Entlassfeier der Zehntklässler 2018 der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck

1/33
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Entlassfeier der Zehntklässler 2018 der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling
  • Foto: Maxi Krähling

Denn oben drauf käme immer der Sand. „Der Sand ist der Rest. All das, was eigentlich unwichtig ist – Alltagskram“, so Habbel. Aber der gehöre zum Leben dazu. Deshalb sollten die Zehner in ihrem Leben nicht ihre ganze Kraft in unwichtige Dinge stecken. „Setzt Prioritäten, kümmert euch um die Steine. Denn all der Rest ist nur Sand“, lautete der Ratschlag des Schulleiters. „Und egal wie voll das Leben ist, es sollte immer Platz für einen Sekt, einen Kaffee oder ein Bier mit einem Freund bleiben“, verabschiedete sich Dr. Torsten Habbel.

Ihrerseits sagten die Zehner ihrer Schule, ihren Lehrern und den Mitschülern auf Wiedersehen und bedankten sich. „Ein Dank an unsere Lehrer, die uns trotz der Pubertät ertragen haben“, blickte Schüler Sinan Basaran mit einem Schmunzeln auf die Schulzeit zurück. Gemeinsam mit Lara Petermann, Smilla Heldt, Aaron Schnabel und Bea Wallmeyer fand er die richtigen Worte. Denn die Schulzeit sei geprägt gewesen von Insidern und Erlebnissen. Wegen vieler Projekte habe sich ihre Schule in den vergangenen sechs Jahren in einen Dschungel verwandelt. „Aber auch wir haben uns verwandelt. Wir wünschen jedem auf seinem Weg alles Gute und viel Erfolg“, verabschiedete sich Bea Wallmeyer zum Schluss.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5882455?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Rennradfahrer von Auto erfasst
Tödlicher Unfall: Rennradfahrer von Auto erfasst
Nachrichten-Ticker