Di., 11.08.2009

Lüdinghausen 27 000 Euro für Hof Grube

Lüdinghausen - Um die denkmalgeschützte Hofanlage Grube in der Bauerschaft Tetekum in ihrer Substanz zu sichern, hat die Bezirksregierung Münster den Eigentümern 27 000 Euro bewilligt. Das Geld stammt aus Fördermitteln des Denkmalprogramms 2009 des Landes Nordrhein-Westfalen.

In der Mitteilung der Bezirksregierung Münster heißt es: „Die Hofstätte liegt im Außenbereich des Stadtgebietes in der Bauerschaft Tetekum und umfasst neben mehreren Gebäuden auch Hofbäume, Obstwiesen, Hecken und Kleingewässer. Der Hofname taucht in ersten urkundlichen Aufzeichnungen 1339 auf. Die jetzigen Eigentümer haben sich das Ziel gesetzt, das historische Gebäude zu erhalten und zu beleben. Die nun von der Bezirksregierung bewilligten öffentlichen Mittel werden für den ersten Bauabschnitt eingesetzt, der vorsieht, das Haupthaus zu restaurieren und es statisch zu sichern.“

Experten haben, wie berichtet, das Baudenkmal als Bauernhaus von europäischer Bedeutung eingestuft. Johannes und Karin Busch hatten den Hof Grube vom Bund erworben, der die Hofstelle im Zusammenhang mit der Erweiterung des Dortmund-Ems-Kanals gekauft hatte.

Die Bestandserfassung ist inzwischen abgeschlossen. Vorrang hat zunächst die Sicherung der Bausubstanz. Die weiteren Schritte sind nach den Worten der Eigentümer davon abhängig, welches Nutzungskonzept verwirklicht werden soll.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/362806?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F697799%2F697808%2F