Wehr hatte viel zu tun
Löschzug Seppenrade zieht Bilanz: 67 Einsätz / Neues Tanklöschfahrzeug kommt

Lüdinghausen -

„Die Feuerwehr in Seppenrade kommt bei der Ausstattung sicherlich nicht zu kurz. Sie ist einer der am besten ausgerüsteten Löschzüge im Kreis“, lobte Wehrführer Günter Weide die Kameraden aus dem Rosendorf bei deren Jahreshauptversammlung im Heimathaus am Freitagabend. Dass die Ausrüstung für die Wehr nicht gut genug sein kann, zeigt ein Blick in die Einsatzstatistik des vergangenen Jahres. Mit 67 Einsätzen gab es so viele wie kaum zuvor. In den vergangenen 20 Jahren musste der Löschzug nur 2007, dem „Kyrill-Jahr“, häufiger ausrücken.

Sonntag, 22.01.2012, 17:01 Uhr

Wehr hatte viel zu tun : Löschzug Seppenrade zieht Bilanz: 67 Einsätz / Neues Tanklöschfahrzeug kommt
Heiner Muhle (r.) und Wehrführer Günter Weide (3.v.r.) nahmen die Ehrungen der langjährigen Wehr-Mitglieder und derjenigen vor, die an Lehrgängen teilgenommen hatten. Foto: mib

So hielt Löschzugführer Heiner Muhle nach seiner Begrüßung gleich eine gute Meldung für seine Kameraden parat. Das neue (gebrauchte) Tanklöschfahrzeug wird in den nächsten Wochen übernommen und am 22. April offiziell eingeweiht. „Die Einsatzbereitschaft in Seppenrade ist rund um die Uhr gut“, sagte Muhle, der an die Großeinsätze beim Brand am St. Antonius-Gymnasium, beim Area4-Festival und dem Waldbrand in Gronau-Epe erinnerte. Neben den Einsätzen und den Dienstabenden trafen sich die Blauröcke noch bei vielen Sonderdiensten, zum Beispiel bei Übungen.

Dass die Wehrleute auch nach ihrem aktiven Dienst in der Alters- und Ehrenabteilung immer noch zusammenhalten, war dem Bericht von Werner Becker zu entnehmen. Um die Zukunft braucht sich die Wehrführung kaum Sorgen zu machen, denn die Jugendfeuerwehr ist nach dem Bericht von Benedikt Schriever sehr aktiv. Das Pfingstlager in Olfen und das Sommerlager in Hooksiel-Schillig waren willkommene Abwechslungen im Ausbildungsprogramm. Dank ihrer Arbeitseinsätze beim Rosenfest und im Seppenrader Karneval verfügt der Löschzug über eine positive Kassenlage, wie Paul Stimberg mitteilte. Gerätewart Frank Becker informierte über den Zustand und die Einsatzzeiten der Fahrzeuge und Geräte.

Paul Dammann wurde für 50-jährige Mitgliedschaft im Löschzug Seppenrade mit der Auszeichnung in Gold des Landesfeuerwehrverbandes geehrt. Heinz Döpper konnte diese Ehrung für 60 Jahre Feuerwehrmann nicht persönlich in Empfang nehmen. Urkunden und Ehrennadeln gab es auch für viele Wehrleute, die sich in Lehrgängen weiterbildeten oder erfolgreich den Leistungsnachweis erbrachten.

Bevor die außerdienstlichen Termine für 2012 besprochen wurden, dankte Wehrführer Günter Weide den Kameraden und ihren Familien für die geleistete Arbeit, „die Jahr für Jahr härter wird“.

Die Jahreshauptversammlung der gesamten Feuerwehr findet am 24. Februar (Freitag) um 20 Uhr ebenfalls im Heimathaus statt.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/638263?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F697748%2F697751%2F
Falsche Syrer überführt
Das Verwaltungsgericht in Münster hat die Klage einer vorgeblich aus Syri­en stammenden Familie abgewiesen.
Nachrichten-Ticker