Mo., 25.01.2016

Löschzug Seppenrade blickt auf ein ruhiges Jahr zurück Wehr rückt 48 Mal aus

Den Dank der gesamten Lüdinghauser Feuerwehr überbrachte Wehrführer Günter Weide. Er gratulierte den Teilnehmern an verschiedenen Lehrgängen. Kleines Bild: Günter Weide und seine beiden Stellvertreter Klaus Hesselmann und Frank Becker zeichneten auch Manfred Stienert (r.) aus, der seit 35 Jahren dem Löschzug angehört.

Den Dank der gesamten Lüdinghauser Feuerwehr überbrachte Wehrführer Günter Weide. Er gratulierte den Teilnehmern an verschiedenen Lehrgängen. Kleines Bild: Günter Weide und seine beiden Stellvertreter Klaus Hesselmann und Frank Becker zeichneten auch Manfred Stienert (r.) aus, der seit 35 Jahren dem Löschzug angehört. Foto: mib

Seppenrade - 

Ein im Vergleich zu den Vorjahren recht ruhiges Jahr hatte der Löschzug Seppenrade 2015, wie Löschzugführer Frank Becker auf der Jahreshauptversammlung im Heimathaus am Freitagabend berichtete. 48 Mal wurden die Kameraden zu Einsätzen gerufen, wobei in der Mehrzahl Ölspuren zu beseitigen waren. Einen großen Brand gab es nicht.

Von Michael Beer

„Wir hatten keinen Sturm oder andere Umweltkatastrophen. Rund 1400 Stunden waren die Blauröcke im Einsatz. Hinzu kamen noch 41 Sonderdienste, wie Übungen, Brandwachen oder der Bettenaufbau für die Flüchtlinge“, sagte Becker in seinem Jahresrückblick.

Luca Lindfeld legte den umfangreichen Bericht für den Feuerwehrnachwuchs vor, der ebenfalls sehr aktiv war. Das Pfingstzeltlager in Rosendahl, der Besuch der „Interschutz“ in Hannover, oder das Sommerlager in Hooksiel hob er dabei besonders hervor. Auch wenn sie nicht mehr aktiv in der Feuerwehr tätig sind, bleiben die Mitglieder der Ehrenabteilung immer durch ihre Aktivitäten mit dem Löschzug verbunden, wie Werner Becker in seinem Bericht betonte.

Für den erkrankten Kassierer Paul Stimberg verlas Frank Becker den Kassenbericht, der recht positiv ausfiel. Johannes Peters und Thomas Löpki wurden zu Kassenprüfern gewählt. Um für die vielfältigen Aufgaben in der Feuerwehr gerüstet zu sein, nahm wieder eine Vielzahl der Wehrleute erfolgreich an verschiedenen Lehrgängen teil.

Wehrführer Günter Weide, der zusammen mit Klaus Hesselmann, Löschzugführer aus Lüdinghausen, als Gast an der Versammlung teilnahm, zeichnete Manfred Stienert für 35jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen aus. Dabei bedankte er sich bei den Seppenrader Kameraden für die gute Zusammenarbeit.

Zum Abschluss wurden noch einige Termine für 2016 bekanntgegeben. Die Jahreshauptversammlung der Lüdinghauser Feuerwehr findet am 11. März im Heimathaus statt. Am 5. Juni ist der Leistungsnachweis in Havixbeck. Sein eigenes Schützenfest feiert der Löschzug Seppenrade am 27. August (Samstag).

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3758401?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F