Vorbilder gerade in dieser Zeit
„Engagement ein Gesicht geben“

Lüdinghausen -

Ehre, wem Ehre gebührt: Alle zwei Jahre verleiht die Steverstadt den Ehrenamtspreis an Menschen, die sich freiwillig engagieren.

Sonntag, 06.11.2016, 19:11 Uhr

Zu den Preisträgern  gehören die Freiwillige Feuerwehr, die Jugendgruppe Heinz-Live-Tours, Günter Persson, die Kolpingjugend Seppenrade und das Ehepaar Hedwig und Bernhard Berning (v.l.).
Zu den Preisträgern  gehören die Freiwillige Feuerwehr, die Jugendgruppe Heinz-Live-Tours, Günter Persson, die Kolpingjugend Seppenrade und das Ehepaar Hedwig und Bernhard Berning (v.l.). Foto: juze

„Engagement ein Gesicht geben“, davon sprach Bürgermeister Richard Borgmann am Freitagabend im Restaurant des Klutensee-Bads. Dorthin lud die Stadt Gäste und Ehrengäste zur Verleihung des Ehrenamtspreises , die von Bürgerinnen und Bürgern zuvor vorgeschlagen wurden. Am Freitagabend wurden nun diejenigen geehrt, die sich „weit über ihren Beruf und an deren Stellen der Gesellschaft engagieren“, wie Borgmann formulierte. Obwohl die Anwesenden alle unterschiedlichen seien und sich an verschiedener Stelle engagierten, seien alle herausragend in dem, was sie tun. „Sie geben Halt, bringen sich sein und sind daher Vorbilder, die unsere Zeit braucht“, würdigte Borgmann das Engagement aller.

Sie geben Halt, bringen sich sein und sind daher Vorbilder, die unsere Zeit braucht.

Bürgermeister Richard Borgmann

Zur zehnten Vergabe des Ehrenamtspreises, sei ein neuer Bereich hinzugekommen: Die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen. Dort und in vielen weiteren Bereichen, sei die Stadt nichts ohne die ehrenamtlich Aktiven, so Borgmann, ehe er das Wort an Moderator Christoph Davids weitergab. Bekanntlich immer zu einem Scherz aufgelegt, führte Davids charmant durch das Programm und freute sich über die vielen jungen Leute und „Wiederholungstäter“ unter den Gästen. In kleinen Vorstellungsrunden ließ Davids jede vorgeschlagene Einzelperson und Personengruppen über ihr Engagement berichten, ehe sie eine Urkunde aus den Händen des Bürgermeisters überreicht bekamen. Unter den Geehrten befanden sich Personen aus dem sozialen, kirchlichen und sportlichen Bereich aus der Steverstadt und dem Rosendorf.

Aus den Händen von Josef Bone und Norbert Lütke-Entrup von der Bürgerstiftung, erhielten Christel Lewburg, Inge-Maria Leckebusch, Christa Gerbracht und Hebert Webering im Rahmen der Veranstaltung, die Ehrenamtskarte der Stadt. Mit einem Sonderehrenpreis ehrte die Stadt die 18-jährige Mariam El Haj Ali. Die Schülerin wurde von ihren Lehrerinnen vorgeschlagen, da sie das Berufskolleg als Übersetzerin des Hocharabischen für Flüchtlinge, unterstützt.

Einen Sonderpreis erhielt Mariam El Haj Ali .

Einen Sonderpreis erhielt Mariam El Haj Ali . Foto: juze

Für das große Finale wählte der Stadtrat fünf Preisträger für das Jahr 2016, die eine Urkunde samt Trophäe erhielten. Hedwig und Berhard Berning wurden als „Heinzelmännchen der Kirche“ geehrt, sowie die gute Seele des Antoniushauses, Günter Persson. Für ihre „Flexibilität und Selbstlosigkeit“ ehrte die Stadt die Freiwillige Feuerwehr , die seit Jahren für den Schutz der Bürgerschaft sorge. Die Gruppen der Kolpingjugend Seppenrade und die Leiterrunde von Heinz-Live-Tours, ehrte die Stadt für das Engagement für die Jugend: Jährlich bieten Heinz-Live und Kolping Ferienlager für Kinder und Jugendliche an. Neben der Trophäen vergab Andreas Geiping von der Sparkasse einen Obolus im Gesamtwert von 2000 Euro an die fünf Preisträger.

Urkunden erhielten: Helmut Ahlbrand (Fußball/ SC Union), die Aktiven der Kleiderkammer, Betraix Deinken (Badminton/ SC Union), die Aktiven der Erstkommunionvorbereitung St. Felizitas, Wilma und Hermann Huch, die Aktiven der Krankenhaus- und Altenheimseelsorge, Sybille Meyer (Caritas/ „Offenes Ohr“), die Aktiven der Lüdinghauser Tafel, Helmut Nottenkämper (Fortuna Seppenrade)

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4416048?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849084%2F4849086%2F
Bürgerinitiative will alternativen JVA-Standort
Unterstützer der Bürgerinitiative  vor einer Baumallee, die für die neue JVA in Wolbeck gefällt werden müsste.
Nachrichten-Ticker