Mo., 17.04.2017

Drei Verletzte Autos stoßen an B 58-Kreuzung zusammen

Zwei schwer verletzte Frauen und ein leicht verletztes 13-jähriges Mädchen – das ist die Bilanz eines Unfalls am Ostermontag auf der B 58 in Seppenrade.

Zwei schwer verletzte Frauen und ein leicht verletztes 13-jähriges Mädchen – das ist die Bilanz eines Unfalls am Ostermontag auf der B 58 in Seppenrade. Foto: Andre Braune

Seppenrade - 

Um kurz nach 13 Uhr wurden Polizei und Rettungskräfte am Ostermontag zu einem Unfall auf der B 58 in Seppenrade gerufen. An der Kreuzung mit einem Wirtschaftsweg waren zwei Pkw zusammengestoßen. Zwei 52-jährige Frauen und ein 13-jähriges Mädchen erlitten dabei Verletzungen.

Von Anne Eckrodt

Drei Verletzte – das ist die Bilanz eines Unfalls am Ostermontag im Lüdinghauser Ortsteil Seppenrade. Um kurz nach 13 Uhr war eine 52-jährige Pkw-Fahrerin aus Münster mit ihrer 13-jährigen Tochter auf dem Wirtschaftsweg Emkum unterwegs. Als sie auf die Halterner Straße einbiegen wollte, übersah sie nach Angaben der Polizei offensichtlich das Auto einer 52-jährigen Lüdinghauserin. Diese war auf der B 58 in Richtung Seppenrade unterwegs. Im Einmündungsbereich stießen die beiden Wagen zusammen.

lhunfalll1
Foto: Andre Braune

Durch den Aufprall wurde die Münsteranerin in ihrem Auto eingeklemmt. „Wir haben die Frau mit Spreizer und Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreit“, teilte Günter Weide, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, auf Anfrage der WN mit. Während die 52-Jährige schwer verletzt wurde, konnte ihre Tochter leicht verletzt das Auto alleine verlassen.

Rettungshubschrauber hinzugezogen

Die Lüdinghauserin am Steuer des anderen Wagens wurde nach Angaben der Polizei ebenfalls schwer verletzt. Rettungswagen brachten die Frauen zur Behandlung ins Krankenhaus. Der angeforderte Rettungshubschrauber musste nicht zum Einsatz kommen.

Sachschaden von rund 13 000 Euro

Die B 58 war bis 13.55 Uhr gesperrt. Der Sachschaden liegt laut Polizeibericht bei rund 13  000 Euro. Der Rettungsdienst war mit drei Rettungs- und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort. Die 44 Kameraden aus beiden Löschzügen der Feuerwehr kümmerten sich nicht nur um die Rettung der eingeklemmten Fahrerin, sondern sicherten auch die Einsatzstelle ab.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4773639?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849080%2F4894334%2F