Mi., 02.03.2016

Burgfreunde Zu Ostern ein Hingucker?

Bernd Falke (r.) überreicht Manfred Kurz, Vorsitzender der Burgfreunde, 320 Euro. 32 Lüdinghausen-Ringe hat Falke verkauft, je zehn Euro vom Verkaufspreis gehen an die Burgfreunde. Das Geld wird für die Restaurierung des Kamins im Wolfsbergzimmer verwendet. Diplom-Restauratorin Eva Möllenkamp übernimmt diese Aufgabe.

Bernd Falke (r.) überreicht Manfred Kurz, Vorsitzender der Burgfreunde, 320 Euro. 32 Lüdinghausen-Ringe hat Falke verkauft, je zehn Euro vom Verkaufspreis gehen an die Burgfreunde. Das Geld wird für die Restaurierung des Kamins im Wolfsbergzimmer verwendet. Diplom-Restauratorin Eva Möllenkamp übernimmt diese Aufgabe. Foto: Bettina Laerbusch

Lüdinghausen - 

Die Burgfreunde lassen den Kamin im Wolfsbergzimmer der Burg Lüdinghausen restaurieren. 4000 Euro stehen für diese Maßnahme zur Verfügung. Manfred Kurz hofft, dass die Besucher schon zu Ostern den Kamin in einem neuen „respektablen Zustand“ bewundern können.

Von Bettina Laerbusch

In circa 14 Tagen wird Eva Möllenkamp loslegen. Und Manfred Kurz, seines Zeichens Vorsitzender des Vereins „Freunde der Burg Lüdinghausen“, hofft, dass sich der Kamin im Wolfsbergzimmer der Burg Lüdinghausen den Besuchern schon zu Ostern in einem neuen, einem „respektablen Zustand“ zeigen wird. Die Diplom-Restauratorin schmunzelte gestern Mittag, als sie die Zeitangabe von Manfred Kurz vernahm: „Ich verspreche nichts.“

Sicher ist: 4000 Euro wird die Restaurierung des Kamins, der aus dem Jahr 1573 stammt, kosten; circa zwei Wochen wird Eva Möllenkamp für die notwendigen Arbeiten benötigen.

Vor knapp einem Jahr waren die Burgfreunde an die Denkmalbehörde mit dem Ansinnen herangetreten, sich jetzt um dem Kamin im Wolfsbergzimmer kümmern zu wollen. Ein Gutachten musste erstellt werden. Schon diese Aufgabe übernahm Eva Möllenkamp. Wissenschaftlich wurde der Kamin dafür untersucht. Ein Ergebnis: Er verfügt über zwei sogenannte Farbfassungen. Die erste stammt aus dem Jahr 1850, die zweite aus dem Jahr 1910 oder 1911, so die Restauratorin.

Die letzte Farbfassung wird Eva Möllenkamp jetzt wieder zum Vorschein bringen. Viel bunter als er sich momentan darstellt, war der Kamin einst. Vorsichtig wird die Restauratorin mit Wattestäbchen den über Jahrzehnte dunkel gewordenen Firnis – eine Art Lacküberzug – abtragen, sodass die Farben zum Vorschein kommen.

320 Euro als Spende überreichte Bernd Falke am Dienstagmittag in der Burg Manfred Kurz. 32 Lüdinghausen-Ringe hatte der Geschäftsmann verkauft, zehn Euro pro Exemplar stellt er den Burgfreunden jetzt für die Kaminarbeiten als Spende zur Verfügung. 1800 Euro, berichtete der Vorsitzende der Burgfreunde, seien durch den Flohmarkt zusammengekommen, der 2015 stattgefunden hatte. 1000 Euro hat die Volksbank gespendet. Manfred Kurz: „Und wird haben auch noch Geld in unserer Kasse – die Finanzierung steht.“

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3840036?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F