Di., 18.10.2016

Bewohnerin verletzt Brand in der Küche

Symbolbild 

Symbolbild  Foto: Anne Eckrodt

Lüdinghausen - 

Am Dienstagmorgen ging bei der Feuerwehr Lüdinghausen der Notruf wegen eines Wohnungsbrandes an der Werkstraße ein. Der Bewohnerin gelang es allerdings selbst, den Brand in ihrer Küche zu löschen. Aufgrund des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung wurde sie ins St.-Marien-Hospital gebracht.

Von Beate Niessen

Zu einem ausgedehnten Küchenbrand wurde die Feuerwehr am Dienstag um kurz vor 9 Uhr in die Werkstraße gerufen. In einem Wohnhaus auf dem Gelände eines Reifenhändlers war in einer Wohnung im ersten Stock das Feuer ausgebrochen.

Der Bewohnerin gelang es, so die Polizeimeldung, das Feuer selbst zu löschen, noch bevor die Feuerwehr eintraf. Dabei verletzte sich die 40-Jährige jedoch durch das Einatmen der Rauchgase. Sie wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins St.-Marien-Hospital eingeliefert. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von circa 7000 Euro. Die genaue Brandursache wird derzeit noch von der Polizei ermittelt.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4377888?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F