Mo., 20.03.2017

Versammlung der Kolpingsfamilie Seppenrade Kolpings Lebenswerk dient als Vorbild

Präsente gab es bei der Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Seppenrade für die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder. Pastor Siegbert Hellkuhl (li.), Präses der Kolpingsfamilie, hielt einen Vortrag.

Präsente gab es bei der Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Seppenrade für die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder. Pastor Siegbert Hellkuhl (l.), Präses der Kolpingsfamilie, hielt einen Vortrag. Foto: Kolpingsfamilie

SEppenrade - 

Mit einem Gottesdienst begann die Kolpingsfamilie Seppenrade ihre Mitgliederversammlung. In deren Verlauf wurden mehrere Vorstandsmitglieder aus ihren Ämtern verabschiedet.

„Du, folge mir nach!“ – Unter dieser Überschrift, die der Primizspruch Adolph Kolpings bei seiner Priesterweihe war, stand jetzt der Gottesdienst anlässlich der Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Seppenrade. Pastor Siegbert Hellkuhl, Präses der Kolpingsfamilie, blickte zurück auf die Zeit der Industrialisierung, zu der Kolping sein Schusterhandwerk aufgab, Priester wurde und den Gesellenverein gründete.

Hellkuhl verwies auf eine Zeit mit vielen sozialen und religiösen Wunden, unter der die Menschen damals litten, und auch heute könne Adolph Kolping mit seinem Lebenswerk Vorbild sein und „viele Wunden, unter denen wir leiden, heilen“, wird Hellkuhl in einem Pressetext der Kolpingsfamilie zitiert.

Vier Familienkreise aktiv

So eingestimmt begrüßte der Vorsitzende Christian Hüser 56 Mitglieder im Don-Bosco-Haus zu der Versammlung. In seinem Jahresbericht ging er auf die vielen Aktivitäten der Kolpingsfamilie und der inzwischen vier Familienkreise ein. Hüser untermalte seinen Bericht mit einer anschaulichen Dia-Show. Als besondere Höhepunkte verwies er auf die Tagesfahrten zur Montgolfiade nach Warstein und zum Herbstleuchten im Maximilianpark in Hamm.

Sebastian Stegemann hob in seinem Tätigkeitsbericht für die Kolpingjugend die Ferienfreizeit 2016 an der Aggertalsperre im Bergischen Land, die nach Ausbruch des Noro-Virus vorzeitig abgebrochen werden musste, hervor. Zudem gab er einen Ausblick auf das anstehende Ferienlager vom 31. Juli bis 11. August am Baldeneysee in Essen. Mehr als 80 Mädchen und Jungen haben sich zur 50. Ferienfreizeit der Kolpingsfamilie angemeldet.

Vorstandswahlen

Nach den Tätigkeitsberichten und einem kleinen Imbiss stellte Anne Bell den Kassenbericht vor und vermeldete eine gute finanzielle Basis. Ihr wurde von den Kassenprüfern Dieter Tüns und Peter Domscheidt eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigt. Die beantragte Entlastung für die Kassiererin und den Gesamtvorstand wurde daher zu einer reinen Formsache.

Vor den Wahlen zum Vorstand verabschiedete der Vorsitzende vier Mitglieder des Führungsteams und hob deren Engagement hervor: Thomas Aschwer war aus persönlichen Gründen von seinem Vorstandsamt zurückgetreten. Peter Brauweiler, Dieter Hecker und Werner Bünder stellen sich nicht mehr zur Wahl. In ihren Ämtern bestätigt wurden hingegen Kassiererin Anne Bell und Otto Frieling als Beisitzer. Stephan Hessling wurde neu in den Vorstand gewählt, Gu­drun Schröder übernimmt das Amt der Schriftführerin.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4715111?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F