Sa., 13.05.2017

SkF startet Nähprojekt für Anfänger Aus Hemden werden Schürzen

Hoffen auf junge Nähfreudige: (v.l.) SkF-Geschäftsführerin Christine Struve, die Näherinnen Maria Hochstrat und Verena Feldmann sowie Torsten Voß von der Sparkasse.

Hoffen auf junge Nähfreudige: (v.l.) SkF-Geschäftsführerin Christine Struve, die Näherinnen Maria Hochstrat und Verena Feldmann sowie Torsten Voß von der Sparkasse. Foto: Heidrun Riese

Lüdinghausen - 

Ein Nähprojekt für Anfänger startet der Sozialdienst katholischer Frauen. Aus gut erhaltenen Stoffen sollen dabei ehrenamtlich Waren für den Baby- und den Haushaltskorb gefertigt werden. Dafür werden die Teilnehmerinnen kostenlos von erfahrenen Näherinnen angeleitet.

„Lust am Nähen?“ Diese Frage richtet der Sozialdienst katholischer Frauen Lüdinghausen (SkF) an alle, denen der Umgang mit Nadel und Faden noch nicht so vertraut ist. „Zeit für Upcycling“ ist das neue Projekt überschrieben, bei dem blutige Anfänger unter Anleitung erfahrener Näherinnen aus gebrauchten Stoffen alltägliche Dinge für den Verkauf im Baby- und Haushaltskorb fertigen.

"

Wir möchten mit der Aktion besonders junge Frauen ansprechen.

Christine Struve

"

„Wir möchten mit der Aktion besonders junge Frauen ansprechen“, informiert Geschäftsführerin Christine Struve – um das Angebot des SkF-Ortsvereins mit neun ambulanten Beratungsdiensten in dieser Altersgruppe bekannter zu machen und gleichzeitig eine Möglichkeit zu bieten, sich ehrenamtlich einzubringen. „Es soll ein Geben und Nehmen sein“, erklärt Maria Hochstrat, die zusammen mit Verena Feldmann, Marleen Nottenkämper und Barbara Beumer die Leitung der Gruppe übernimmt. „Wir suchen junge Frauen, die Lust haben, als Ehrenamtliche für den guten Zweck zu nähen“, führt Struve aus. „Im Gegenzug bringen wir ihnen das Nähen bei. Das kostet nichts, man muss nur Energie mitbringen. Und wir freuen uns über tolle Ergebnisse für unsere Lädchen.“ Es dürfe aber auch das ein oder andere Stück für den Eigenbedarf gefertigt werden, wie Hochstrat verrät.

"

Es soll ein Geben und Nehmen sein.

Maria Hochstrat

"

Sechs Nähmaschinen stehen bereit, die im 14-täglichen Rhythmus mittwochs von 18 bis 20 Uhr beim SkF an der Liudostraße knattern sollen. „Der erste Termin ist in zwei bis vier Wochen“, kündigt Struve an. Interessierte dürfen sich ab sofort unter ✆ 0 25 91/ 2 35 25 bei ihr oder bei Hochstrat anmelden.

Bei diesem Nähprojekt, das mit einer Spende in Höhe von 1500 Euro von der Sparkasse Westmünsterland unterstützt wird, sollen dann aus gut erhaltenen Oberhemden, Tischdecken, Bettwäsche und anderen Stoffen in fröhlichen Farben und mit aktuellen Mustern neue Dinge entstehen – zum Beispiel kleine Kornsäckchen, Lätzchen, Dreieckstücher oder Mützen für den Babykorb. Ideen für den Haushaltskorb sind Geschirrtücher, Schürzen oder die aktuell wieder so beliebten Turnbeutel-Rucksäcke.

„Das Nähen soll vor allem Freude machen“, betont Struve und lädt zum Mitmachen ein: „Wenn etwas nicht auf Anhieb klappt, ist das überhaupt nicht schlimm. Man darf sich ruhig trauen.“

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4829432?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F