Winterfest des AMSC Lüdinghausen
Sven Klein hat Abo auf Platz fünf

Lüdinghausen -

Im Rahmen des Winterfestes ehrten die Verantwortlichen des AMSC Lüdinghausen zahlreiche erfolgreiche Sportler dieses Jahres. Unter ihnen Christian Hülshorst, der bei 20 Rennen am Start war.

Sonntag, 17.12.2017, 23:12 Uhr

Winterfest beim AMSC: Sieger der Clubmeisterschaft mit Gewinner Andre Gehling (Mitte), dem Zweiten Thomas Raesfeld (2.v.l.) und dem Dritten Christian Hülshorst (2.v.r.), eingerahmt. von Sportleiter Maik Domscheit (i.) und dem Vorsitzenden Karsten Jakobs. Die aktiven Fahrer (kl. Foto) wurden von Karsten Jakobs (l.) und Sportleiter Maik Domscheit (r.) geehrt: Dominik Durau, Sven Klein, Jens Benneker und Christian Hülshorst.
Winterfest beim AMSC: Sieger der Clubmeisterschaft mit Gewinner Andre Gehling (Mitte), dem Zweiten Thomas Raesfeld (2.v.l.) und dem Dritten Christian Hülshorst (2.v.r.), eingerahmt. von Sportleiter Maik Domscheit (i.) und dem Vorsitzenden Karsten Jakobs. Die aktiven Fahrer (kl. Foto) wurden von Karsten Jakobs (l.) und Sportleiter Maik Domscheit (r.) geehrt: Dominik Durau, Sven Klein, Jens Benneker und Christian Hülshorst. Foto: Michael Beer

„Wir haben im abgelaufenen Jahr viel gemeinsam getan. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken“, sagte Karsten Jakobs, Vorsitzender des AMSC , zur Begrüßung beim Winterfest der Motorsportfreunde im Saal Brüning in Selm am Samstagabend. Jakobs übermittelte nicht nur die Grüße der beiden Ehrenvorsitzenden, Engelbert Wippermann und Albert Raesfeld, die aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnten, sondern auch von Bürgermeister Richard Borgmann, der dem Verein für sein ehrenamtliches Engagement dankte. Auch die gute Arbeit der Jugendgruppe im AMSC wurde vom Vorsitzenden gelobt.

Ehrungen und Auszeichnungen

Im Mittelpunkt des geselligen Abends aber standen Ehrungen und Auszeichnungen der aktiven Fahrer und der Sieger und Platzierten bei diversen vereinsinternen Wettkämpfen. Über Gutscheine des Vereins freuten sich die beiden besten Jugendlichen, Dominik Graf und Jan Nettlenbusch. Irmtraud Stucke und Thomas Nettlenbusch wurden mit der Ewald-Kroth-Medaille des ADAC in Bronze geehrt. Sieger und Gewinner des Schießpokals wurde Markus Schorlemmer (173 Ringe), der Christian Hülshorst (168) und Thomas Nettlenbusch (152) auf die Plätze verwies. Bowling, Darten, Bogenschießen, Kegeln und Kartfahren waren nur einige von insgesamt neun Disziplinen der Clubmeisterschaft, die wiederum von Andre Gehling, vor Thomas Raesfeld, Christian Hülshorst, Nils Raesfeld und Martin Stucke gewonnen wurde.

 

Sportleiter Maik Domscheit blickte bei der Ehrung der aktiven Fahrer noch einmal auf die sportliche Bilanz in diesem Jahr zurück. Dominik Durau nahm erstmals an der IDM Supermoto in der Klasse S4 Nord teil, in der er mit 46 Punkten einen 16. Gesamtrang von 38 Teilnehmern belegte. Sven Klein fuhr in der B-Lizenz fünf Mal in die Top fünf. Platz fünf belegte er auch in der Norddeutschen Bahnmeisterschaft NBM. Fünfter wurde Klein auch beim Heimrennen auf dem Westfalenring. Jens Benneker erreichte bei neun von 13 Rennen in der I-Lizenzklasse ein Platzierung in den Top zehn. Beim Bergringpokal in Teterow kam er als Siebter ins Ziel. Neben Platz sieben bei der DM in Bad Hersfeld steht ein fünfter Rang bei der NBM zu Buche.

„Hülse“ bester deutscher bei der EM

Gleich 20 Rennen absolvierte Christian „Hülse“ Hülshorst. Dreimal schaffte er den Sprung aufs Treppchen, sechs weitere Platzierungen unter den besten Fünf. Bei der NBM wurde er guter Dritter, bei der EM als bester deutscher Fahrer hinter drei Briten Vierter. Die DM endete für Hülse nicht nur mit Rang sechs, sondern nach einem Sturz im Krankenhaus. Alle aktiven Fahrer erhielten vom Verein eine kleine Finanzspritze für die kommende Saison, mit dem Wunsch, die Farben des AMSC würdig zu vertreten.

Zum Thema

Die nächste Veranstaltung des AMSC ist die Generalversammlung am 26. Januar (Freitag) im Clublokal „Zur Mühle“.

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5364511?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Uniklinik holt Pflegekräfte aus Brasilien
„Bom dia“ (Guten Tag) und willkommen in Münster: Am Universitätsklinikum wurden die neuen Pflegeassistenten aus Brasilien begrüßt.
Nachrichten-Ticker