Adventskonzert in St. Dionysius
Wohlig-warme Klänge

Seppenrade -

Drei Ensembles bescherten den Zuhörern in der Pfarrkirche St. Dionysius am Advent des dritten Advents ein stimmungsvolles Konzert. Stücke zum Mitsingen für alle durften dabei nicht fehlen.

Montag, 18.12.2017, 19:12 Uhr

Großer Auftritt in der Pfarrkirche St. Dionysius: Der Kirchenchor, die Flötengruppe von Annette Becker sowie das Querflötenensemble des Spielmannszuges „Klingendes Spiel“ bescherten den Zuhörern ein stimmungsvolles Adventskonzert – Passagen zum Mitsingen inklusive.
Großer Auftritt in der Pfarrkirche St. Dionysius: Der Kirchenchor, die Flötengruppe von Annette Becker sowie das Querflötenensemble des Spielmannszuges „Klingendes Spiel“ bescherten den Zuhörern ein stimmungsvolles Adventskonzert – Passagen zum Mitsingen inklusive. Foto: Leon Sicking

Am Abend des dritten Advents ertönten in der Pfarrkirche St. Dionysius vorweihnachtliche Klänge. Der Kirchenchor St. Dionysius, die Flötengruppe von Annette Becker und ein Querflötenensemble des Spielmannszuges „Klingendes Spiel“ hatten zu einem gemeinsamen Adventskonzert eingeladen.

Pastoralreferentin Alice Zaun eröffnete die Veranstaltung. Das Thema „Ein Stern wird aus Jakob aufgehen“ sollte dabei die Sehnsucht nach der Befreiung von Not durch Gott in Erinnerung rufen. Nach dem kurzen Willkommensgruß wünschte sie den Gästen viel Spaß: „Die Mitwirkenden haben sich viel Mühe gegeben. Ich denke, das wird ein schöner Abend.“

Der Flötenkreis unter der Leitung von Annette Becker eröffnete den Musikreigen. Begleitet wurde die siebenköpfige Gruppe von Leni Niehues an der Gitarre. Gemeinsam spielten sie eine Mischung aus Weihnachtsklassikern und neueren Werken. Im Anschluss hatte Ingrid Kortendieck (Sopran) mit dem Stück „Bereite dich, Zion“ einen Soloauftritt.

Die Mitwirkenden haben sich viel Mühe gegeben. Ich denke, das wird ein schöner Abend.

Alice Zaun

Der Kirchenchor unter der Leitung von Gabriel Polar­czyk entfachte eine Lautstärke und Klangfarbe, die die Kirche in wohliges Licht hüllte. Begleitet wurden die Sängerinnen und Sänger von dem Streichtrio, bestehend aus Luisa Mergen­thaler, Hannah Hoffmann und Lilian Ellerich, zwei Violinen und einem Violoncello. Das Querflötenensemble, bestehend aus den Konzertflöten (Mareike Hülk, Judith Kock, Wiebke Meiring und Jasmin Sasse), einer Bassflöte (Noah Kämper), einer Altflöte (Pia Schlütermann) und einer Piccoloflöte (Ann-Kathrin Stimberg) spielte zwei Stücke, die das Publikum mit ihrer Mehrstimmigkeit beeindruckten. Mit dem Lied „Tochter Zion“, das die Besucher mitsangen, wurde die Gemeinde nach einem gelungenen Abend in die letzte Adventswoche entlassen – nicht ohne reichlich Applaus zu spenden.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5367701?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Schnelle Reaktion ist überlebenswichtig
Westfalens erster Pedelec-Simulator ist in Münster im Einsatz (v.l.): Christoph Becker (Verkehrswacht), Frank Dusny (Brillux), Polizeipräsident Hajo Kuhlisch und Oberbürgermeister Markus Lewe.
Nachrichten-Ticker