Quempas-Singen mit dem Chor Parlar cantando in Lüdinghausen
Publikum stimmt ein

Lüdinghausen -

Gemeinsam mit dem Chor Parlar cantando stimmten die Kirchenbesucher jetzt in adventliche Lieder ein. Das Quempas-Singen hat schon eine Tradition entwickelt in der Kapelle des St.-Antonius-Klosters.

Dienstag, 19.12.2017, 21:12 Uhr

Das Quempas-Singen in der Kapelle des St.-Antonius-Klosters hat schon eine gewisse Tradition.
Das Quempas-Singen in der Kapelle des St.-Antonius-Klosters hat schon eine gewisse Tradition. Foto: privat

Das gemeinsame Singen und das Aufeinander-Lauschen sind die Ziele des Quempas-Singens. Seit 2009 wird es nun schon in Lüdinghausen und in Nordkirchen seit 2011 vom Chor Parlar cantando und dem evangelischen Kirchenchor zur Adventszeit aufgeführt. Im St.-Antonius-Kloster haben die Sängerinnen und Sänger mit ihren Instrumentalisten um Volker Freibott fast ein zweites Zuhause gefunden, heißt es in einer Pressemitteilung. Freundlich von den gastgebenden Schwestern des Klosters aufgenommen, verbreiten die Musiker – damit sind in diesem Falle auch die Zuhörer und Mitsänger gemeint – eine adventliche Stimmung, wie man sie sich nur wünschen kann. Zuhörer und Musiker verschmelzen bei dieser Veranstaltung zu einer wunderbar eingestimmten Gemeinschaft.

Dabei haben sich Programmgestaltungen entwickelt, die regelrecht in die Stimmung hineinführen. So singt der Chor das „ Dona nobis pacem“ beim Einschreiten in den Kirchenraum. Die drei Instrumentalisten Sylke und Ferdinand Riegel sowie Andrea Sauer eröffneten den Abend jetzt mit einer Triosonate von Telemann. Ein buntes Programm mit Kompositionen von Mendelssohn, gemeinsam gesungenen bekannten und unbekannteren Adventsliedern bis zum Höhepunkt, dem Halleluja aus dem „Messias“ von Händel, wurde mit Begeisterung verfolgt.

Als herausragende Erlebnisse mögen das sängerisch wunderbar gestaltete Solo von Petra König-Gurian und die von ihr, Beate Pieper und Andrea Sauer gesungenen Terzette benannt sein. Der evangelische Kirchenchor imponierte mit der Präsentation zweier moderner Advents-Liedersätze. Bewegend waren die beiden Adventsstücke der schwedischen Komponisten Otto Olsson und Ralf Martinsson.

Einfühlsam begleitete Hans-Peter Siedhoff den Chor und die Solisten auf dem Klavier. Claudia Wulf las mit schelmischem Charme adventliche Texte. Zu den Klängen des „Dona nobis pacem“ verließen Gäste und Musiker mit meditativer Ruhe die Kapelle.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5370388?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
8000 Schweine verendet - Ursache offenbar gefunden
Ralf Exeler (.l-r.), Landwirt, Ursula Heinen-Esser, NRW-Landwirtschaftsminsterin (CDU), und Johannes Röring, CDU-Bundestagsabgeordneter, gehen an den ausgebrannten Stallungen vorbei.
Nachrichten-Ticker