Generalversammlung des SV Fortuna Seppenrade
Licht und Schatten

Seppenrade -

Die verantwortlichen und Mitglieder des SV Fortuna blicken – trotz sinkender Mitgliederzahlen – optimistisch in die Zukunft des Vereins. das wurde bei der Versammlung am Freitagabend deutlich.

Montag, 05.02.2018, 06:02 Uhr

Stolz präsentieren sich die für ihre langjährige Mitgliedschaft und ihr ehrenamtliches Engagement im Verein geehrten Fortunen der Kamera.
Stolz präsentieren sich die für ihre langjährige Mitgliedschaft und ihr ehrenamtliches Engagement im Verein geehrten Fortunen der Kamera. Foto: mib

„Was wäre der SV Fortuna ohne den aktiven Vorstand und die vielen Ehrenamtlichen. Wir sind ein lebendiger Verein“, dankte Walburga Krebber , Vorsitzende des SV Fortuna, bei der Generalversammlung den Mitgliedern, die sich im vergangenen Jahr mit ihrem ehrenamtlichen Engagement eingebracht hatten. Das wurde am Freitagabend im Fortunenheim mit viel Applaus belohnt.

Mitgliederzahl seit vielen Jahren erstmals unter 1000er Grenze

Zwar ist die Mitgliederzahl erstmals seit vielen Jahren knapp unter die 1000er Grenze gesunken, das hat den vielfältigen Aktivitäten aber keinen Abbruch getan, wie Michael Becker in seinem Geschäftsbericht informierte. Am Spielbetrieb nahmen 22 Mannschaften teil, ebenso viele Gruppen sind im Breitensport aktiv. 22 lizenzierte Trainer und 40 weitere Personen leiteten das Training. „Leider ist es nach wie vor schwierig, alle Teams und Gruppen mit Betreuern zu besetzen. Hier wären wir für jede helfende Hand dankbar“, sagte Becker. 224 Teilnehmer und 275 Kinder der Marienschule erwarben das Sportabzeichen, womit Fortuna Platz eins auf Kreisebene bei Sportvereinen mit 1000 bis 1500 Mitglieder verteidigte. Im Frühjahr 2017 wurde an sechs Wochenenden der 2300 Quadratmeter große Parkplatz in Eigenregie gepflastert. Über Ostern und Pfingsten starteten Juniorenteams bei internationalen Turnieren in Spanien und Holland, wo die C-Juniorinnen den Arnheim-Pokal gewannen. Die Einradgruppe nahm wieder erfolgreich an den Deutschen Meisterschaften teil. Der „Siäpro-Cup“, das Ferienlager in Ankum, das Funsportfestival „Mando-Hill“, für das der Verein sein Gelände zur Verfügung gestellt hatte, die Fußballschule der Sparkasse Westmünsterland mit über 100 Kindern, oder der Ehrenamtstag waren weitere Veranstaltungen, die Becker hervorhob.

Dass die Fortunen bei den Senioren, Junioren und den Altherren sportlich auf einem erfolgreichen Weg sind, war den Berichten von Max Kemmann, Christel Behmenburg und Jens Hochstrat sowie Jana Massmann für den Breitsport zu entnehmen. Dieser positiven Bilanz schloss sich auch der Kassenbericht von Thomas Rips an, dem die einstimmige Entlastung des Vorstands folgte.

Kaum Veränderungen gab es bei den Vorstandwahlen, wo der zweite Vorsitzende Helmut Nottenkämper, Geschäftsführer Michael Becker, die stellvertretende Kassiererin Steffi Knaup, Obmann Max Kemmann, sowie Beisitzer Christoph Overhage in ihren Ämtern bestätigt wurden. Für Jana Massmann wählte die Versammlung Sonja Hochstrat zur zweiten F+B-Obfrau. Werner Tüns wurde als Jugendobmann bestätigt. Benedikt Rottmann und Josef Holtermann werden die Kasse prüfen.

Nach den Ehrungen (siehe Kasten) informierte Max Kemmann die Mitglieder, dass angedacht wird, eine dritte Seniorenmannschaft zu bilden. Wenn die Trainerfrage geklärt ist, soll nach Freundschaftsspielen im Sommer entschieden werden, ob eine Dritte zur neuen Saison für die Kreisliga D gemeldet wird. Der Verein stimmt nach Rücksprache und positivem Feedback der Nachbarn einer erneuten Auflage von Mando Hill am 15. und 16. Juni auf dem Sportgelände an der Reckelsumer Straße zu, sagte Helmut Nottenkämper zum Abschluss der harmonischen Versammlung.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5483471?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
250-Kilo-Bombe am Abend entschärft
Rund 900 Bewohner im Umkreis der Dreifaltigkeitsschule mussten am Montagabend ihre Wohnungen für die Dauer der Bomben­entschärfung räumen.
Nachrichten-Ticker