Jugendsozialpreis des Lions Clubs Lüdinghausen
Jugend zeigt soziales Engagement

LÜDINGHAUSEN -

Zum sechsten Mal hat der Lions Clubs Lüdinghausen seinen Jugendsozialpreis verliehen. Mehrere Einrichtungen aus der Steverstadt und Nachbarkommunen freuten sich über insgesamt 20 250 Euro.

Samstag, 14.04.2018, 16:04 Uhr

Ausgezeichnet: Verschiedene Kinder- und Jugendgruppen aus Lüdinghausen und Umgebung wurden vom Lions Club Lüdinghausen für ihr soziales Engagement mit insgesamt mehr als 20 000 Euro bedacht.   Foto: beb
Ausgezeichnet: Verschiedene Kinder- und Jugendgruppen aus Lüdinghausen und Umgebung wurden vom Lions Club Lüdinghausen für ihr soziales Engagement mit insgesamt mehr als 20 000 Euro bedacht.   Foto: beb

Im Rahmen eines Festakts wurde im Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen am Donnerstagabend zum sechsten Mal der Jugendsozialpreis des Lions Clubs Lüdinghausen vergeben. Damit werden Kinder- und Jugendorganisationen finanziell unterstützt, die sich in Freizeit oder Schule für die Gesellschaft engagieren. Neben dem Jugendsozialpreis für „herausragendes soziales Engagement“ wurden Sonderfördergelder an bereits vom Lions Club unterstützte Projekte vergeben. Insgesamt wurden so 20 250 Euro ausgeschüttet. Das Geld stammt aus der alljährlichen Adventskalenderaktion des Lions Clubs, bei der 6000 Kalender verkauft worden waren.

Deswegen dankte Lions-Club-Präsident Wilhelm Sendermann in seiner Eingangsrede zunächst auch den Käufern der Kalender. Zudem betonte er: „Wir wollen weiter was tun für die Aufwertung des gesellschaftlichen Lebens in Lüdinghausen und Umgebung.“

Wir suchen noch die Knalleridee.

Bernd Klapheck

Das höchste Preisgeld beim Jugendsozialpreis mit jeweils 1000 Euro erhielten die Astrid-Lindgren-Schule und die Kolpingjugend Lüdinghausen. Während die Schule für eine weitere Intensivierung ihres Streitschlichterprojekts ein Teamcamp für alte und neue Streitschlichter plant, veranstaltet die Kolpingjugend verschiedene Thementage, etwa zu „Märchen mal anders“, und hat im vergangenen Jahr ein Zeltwochenende mit 64 Kindern organisiert. Weitere Preisträger sind „Heinz-Live-Tours“, der Ökumenische Jugendtreff Senden (jeweils 750 Euro), die KJG St. Ludger, die Messdiener St. Ludger, das Jugendrotkreuz Lüdinghausen und Seppenrade (jeweils 500 Euro), „Klingendes Spiel“ Seppenrade und die Jugendfeuerwehr Lüdinghausen (jeweils 250 Euro). „Wir suchen noch die Knalleridee,“ sagt Bernd Klapheck vom Lions Club. Dann sei auch ein großzügiges Sponsoring über einen längeren Zeitraum denkbar, betonte Klap­heck.

Mit großen Geldbeträgen im Rahmen der Sonderförderung wurden das Schülercafé Blaupause (3500 Euro für die Finanzierung der Bundesfreiwilligen-Stelle) sowie der Sozialdienst katholischer Frauen (3000 Euro für das Projekt „Jedem Kind ein Geschenk“ für sozial benachteiligte Kinder) ausgezeichnet.

Neben der Offenen Jugendarbeit Ascheberg (2000 Euro), Fortuna Seppenrade (500 Euro) und dem TC Blau-Gold Lüdinghausen (250 Euro) wurde auch die „Life-Band“ der evangelischen Kirchengemeinde geehrt. Diese gestaltete den Abend der Preisverleihung musikalisch mit Coversongs und zwei eigenen Liedern mit Texten, die zum Nachdenken anregten.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5658307?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Rennradfahrer von Auto erfasst
Tödlicher Unfall: Rennradfahrer von Auto erfasst
Nachrichten-Ticker