Rotary lädt zur 1. Münsterländer Schlösser- und Burgentour
Oldtimer – der Lack ist längst nicht ab

Lüdinghausen -

Verbunden mit einer Spendenaktion für die weltweit von den Rotariern unterstützte Aktion zur Bekämpfung der Kinderlähmung veranstalten die Rotary Clubs Lüdinghausen und Dülmen am 5. Mai eine Oldtimer-Rundfahrt durch das Münsterland. Dabei gehen 88 Veteranen der Landstraße an den Start.

Freitag, 20.04.2018, 08:04 Uhr

Machen auf die 1. Münsterländer Schlösser- und Burgentour der Rotary Clubs Lüdinghausen und Dülmen aufmerksam (v.l.): Klaus Knaup, Hans-Peter Wagner und Joan Hendrik Rüschkamp – samt dreier Oldtimer: ein Mercedes aus den 1960er Jahren, ein Jaguar E-Type von 1972 und dem Hotzenblitz, einem Elektroauto der ersten Generation.
Machen auf die 1. Münsterländer Schlösser- und Burgentour der Rotary Clubs Lüdinghausen und Dülmen aufmerksam (v.l.): Klaus Knaup, Hans-Peter Wagner und Joan Hendrik Rüschkamp – samt dreier Oldtimer: ein Mercedes aus den 1960er Jahren, ein Jaguar E-Type von 1972 und dem Hotzenblitz, einem Elektroauto der ersten Generation. Foto: wer

Ein echter Rolls Royce Phantom, Baujahr 1932, oder ein Mercedes 190 SL von 1957 – wann sind diese Oldtimer schon einmal zusammen zu sehen. Diese Gelegenheit bietet sich bei der 1. Münsterländer Schlösser- und Burgentour am 5. Mai (Samstag). Dann machen diese beiden Fahrzeuge – ebenso wie 86 weitere Veteranen der (Land-)Straße – Station beim Boxenstopp am Autohaus Rüschkamp (Seppenrader Straße).

Organisiert wird die 170- Kilometer-Tour durchs Münsterland von den beiden Rotary Clubs Lüdinghausen und Dülmen. Die Initiative dazu stammt von Dr. Hans-Peter Wagner, aktuell Präsident der Lüdinghauser Rotarier. Er selbst ist Oldtimer-Fan und nimmt mit seinem Jaguar E-Type an der Rundfahrt teil.

88 Oldtimer am Start

Die Tour mit Teilnehmern nicht nur aus Lüdinghausen und Umgebung startet morgens um 9 Uhr ab dem Hof Grothues-Potthoff in Senden und endet nach dem Mittags-Stopp von 12 bis 14 Uhr beim Autohaus Rüschkamp wieder an ihrem Startpunkt. Dazwischen werden unter anderem die Burgen Vischering in Lüdinghausen und Hülshoff in Havixbeck sowie die Wasserschlösser Nordkirchen und Westerwinkel in Ascheberg angesteuert.

Dass die Oldtimer-Tour nicht dem reinen Selbstzweck der Teilnehmer dient, betont Dr. Klaus Knaup. Verbunden mit dem Geschehen rund um die nostalgischen Fahrzeuge mit einer Spendenaktion für die von den Rotariern weltweit seit 1979 unterstützten Aktion zur Ausrottung der Kinderlähmung – „End Polio Now“. In dieses Hilfsprojekt fließen neben Start- und Sponsorengeldern Spenden, die an diesem Tag auch von den Besuchern etwa beim Boxenstopp in Lüdinghausen erbeten werden.

Unterstützung für Polio-Projekt

Dank der regelmäßigen Impfaktionen, die unter anderem von Rotary unterstützt und finanziert werden, gebe es aktuell nur noch zwei Staaten der Erde, in denen Polio nicht ausgerottet sei, erklärte Knaup in einem Pressegespräch am Donnerstag – Afghanistan und Pakistan. Der Erlös der Rundfahrt werde durch die „Bill und Melinda Gates Stiftung“ noch einmal verdreifacht, freuen sich Wagner und Knaup.

Zum Thema

Oldtimer-Fans, die die Nostalgie-Fahrzeuge genauer in Augenschein nehmen wollen, sind eingeladen, am 5. Mai zwischen 12 und 14 Uhr zum Autohaus Rüschkamp zu kommen. Dort sorgt auch der Bio-Hof Gut Wewel für die Verköstigung von Fahrern und Besuchern.

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5672753?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Sonne und 30 Grad im Münsterland
Wetter am Wochenende: Sonne und 30 Grad im Münsterland
Nachrichten-Ticker