Neues Logo für den Ökumenischen Arbeitskreis
Drei unter einem Dach

Lüdinghausen -

Der Ökumenische Arbeitskreis hat sich ein neues Logo verpasst. Vorgestellt wird es am Pfingstmontag beim ökumenischen Gottesdienst im Seppenrader Rosengarten.

Samstag, 19.05.2018, 14:05 Uhr

Sein neues Logo stellt der Ökumenische Arbeitskreis am Pfingstmontag im Gottesdienst im Seppenrader Rosengarten vor. Er beginnt um 11.30 Uhr.
Sein neues Logo stellt der Ökumenische Arbeitskreis am Pfingstmontag im Gottesdienst im Seppenrader Rosengarten vor. Er beginnt um 11.30 Uhr. Foto: privat

Es soll Gemeinschaft und auch Aufgehobensein symbolisieren – das neue Logo des Ökumenischen Arbeitskreises, in dem sich Christen der evangelischen, der katholischen und der neuapostolischen Kirchengemeinden in Lüdinghausen zusammengefunden haben. Die Basis bildet dabei eine Hand, auf deren gewölbter Innenfläche drei stilisierte Menschen in Rot, Gelb und Blau im Schatten eines Kreuzes zu tanzen scheinen. Wie ein Dach wölbt sich darüber der Slogan „Gemeinsam Ökumene erleben“. Das Motiv stammt von Frank Römisch. Der Mediengestalter ist Mitglied der neuapostolischen Gemeinde in der Steverstadt.

Wir verstehen uns als Partner, die Glauben lebendig präsentieren.

Ruth Reiners

Der neue optische Auftritt des konfessionsübergreifenden Arbeitskreises soll auch eine andere Ausrichtung seiner Arbeit verdeutlichen, erklärten Pastoralreferentin Ruth Reiners von der Kirchengemeinde St. Felizitas und Gaby Christensen von der evangelischen Kirchengemeinde. „Wir verstehen uns als Partner, die Glauben lebendig präsentieren“, sagte Reiners. Und das solle künftig auch in ungewöhnlicherer Form geschehen. Dabei erinnert Christensen an den Gottesdienst in der Borg im vergangenen Jahr oder das jüngste Friedensgebet anlässlich des Katholikentages auf dem Marktplatz. „Mutig, neue Dinge auszuprobieren oder sie auch zu lassen“, wolle man sein und neue Wege beschreiten, umreißen die beiden Sprecherinnen des Arbeitskreises ihre Pläne. Ziel sei es, „mehr nach außen zu gehen“. „Und das“, ist Christensen überzeugt, „funktioniert nur, wenn viele mitmachen.“

Die Überlegungen des Ökumenischen Arbeitskreises, sich ein anderes Erkennungszeichen zu geben, stammen aus dem Herbst des vergangenen Jahres. Seither wurden in einer Arbeitsgruppe verschiedene Symbole und Gestaltungsvarianten geprüft – und verworfen. Schließlich habe sich die Gruppe auf eine Idee geeinigt. Künftig wird das Logo Flyer, die Programmankündigungen, aber auch ein Banner des Arbeitskreises zieren, sagte Pastoralreferentin Reiners.

Zum Thema

Der Öffentlichkeit präsentiert wird das Logo am Pfingstmontag (21. Mai) um 11.30 Uhr beim ökumenischen Open-Air-Gottesdienst im Seppenrader Rosengarten.

...
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5749859?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Besucher gegen weitere Events
Umfrage der Kaufleute: Frequenz in der City bröckelt: Besucher gegen weitere Events
Nachrichten-Ticker