Angebote im Klutensee-Bad
Volles Programm für Wasserratten

Lüdinghausen -

Mit gleich drei Neuheiten startet das Klutensee-Bad in die Sommerferien-Saison: Stand Up Paddling, Unterwasser-Scooter und Führungen durch die Technik des Schwimmbades sollen den Besuch noch spannender machen.

Donnerstag, 12.07.2018, 13:00 Uhr

Das Surfbrett zum Paddeln im Stehen und der Unterwasser-Scooter – Betriebsleiterin Manuela Dalhaus präsentiert zwei der drei neuen Angebote im Sommerferienprogramm 2018.
Das Surfbrett zum Paddeln im Stehen und der Unterwasser-Scooter – Betriebsleiterin Manuela Dalhaus präsentiert zwei der drei neuen Angebote im Sommerferienprogramm 2018. Foto: Christian Besse

Die Sommerferien stehen vor der Tür – ab Montag (16. Juli) hat der Lernstoff Pause, satte sechs Wochen Freizeit sind angesagt. Wer nicht mit den Eltern in den Urlaub fährt, kann sich dann unter anderem im Klutensee-Bad austoben.

2011 wurde das Sommerferienprogramm am Rohrkamp erstmals aufgelegt – mit andauerndem Erfolg, so Betriebsleiterin Manuela Dalhaus. Nicht nur Kinder aus Lüdinghausen, sondern auch aus der näheren Umgebung, aus Senden, Ascheberg, Dülmen oder Selm, nutzten die Angebote im Hallenbad der Steverstadt. Die anhaltende Attraktivität habe seine Gründe: „Wir schauen jedes Jahr, was wir neu in das Programm aufnehmen“, so Dalhaus.

Das ist ein neuer Sommertrendsport für Jung und Alt.

Manuela Dahlhaus zum Stand Up Paddling

Zum Beispiel 2013, als das Meerjungfrauen-Schwimmen seinen Einzug hielt. „Das schlug bei den Kindern sofort ein, vor allem bei den Mädchen natürlich“, erinnert sich Dalhaus. „Das Bad war an dem Tag proppenvoll.“ Seitdem ist dieses Angebot fester Bestandteil des Sommerferienprogramms, auch 2018: Jeden Dienstag von 15 bis 18 Uhr können Mädchen und natürlich auch Jungen auf den Spuren von Disneys „Arielle“ in die Flosse schlüpfen.

Ob die drei Neuheiten im Programm 2018 auch so erfolgreich werden, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Da wäre zum einen das „Stand Up Paddling“. Jeden Montag von 10 bis 21 Uhr können Kinder und auch Erwachsene das Paddeln auf einem Surfbrett ausprobieren – Gleichgewicht und auch Kraft sind erforderlich, um sich auf dem Brett zu halten. „Das ist ein neuer Sommertrendsport für Jung und Alt“, so Dalhaus. „Unsere Mitarbeiter haben das schon ausprobiert.“

Ebenfalls getestet haben sie den „Unterwasser-Scooter“, der den Schwimmer durch das Wasser zieht. Dieser wird dadurch ganz ohne eigenes Zutun zum Taucher – oder auch nicht: Wer möchte, kann sich auch „über Wasser“ durch das Becken ziehen lassen. Wer mindestens acht Jahre alt ist und das „Seepferdchen“ hat, kann den Scooter freitags von 15 bis 18 Uhr ausprobieren.

Die dritte Neuheit ist nicht sportlich, sondern sozusagen wissenschaftlicher Natur. Am 25. Juli und 15. August (mittwochs) jeweils zwischen 13 und 18 Uhr können Jung und Alt bei der „Sommer-Entdeckungstour“ einen Blick hinter die Kulissen auf die Technik werfen, die den Betrieb des Bades überhaupt erst möglich macht – die Steuerungsanlage, Filter oder Pumpen. Wer möchte, kann auch eine eigene Wasserprobe entnehmen. „15 bis 20 Minuten“, so die Betriebsleiterin, dauert eine Gruppenführung.

Ergänzt wird das Sommerferienprogramm durch bereits Bewährtes – Spinner, Wasserlaufball, Sprungwettbewerb und Wettlauf auf dem Fasttrack sowie das Schnuppertauchen.

 

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5899387?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Debatte um Vorfahrtsregelung auf der Promenade reißt nicht ab
Vorfahrt für Promenaden-Radler: Debatte um Vorfahrtsregelung auf der Promenade reißt nicht ab
Nachrichten-Ticker