Do., 13.01.2011

Nottuln Anzeige: Reizgas gegen Hund eingesetzt

Von Ludger Warnke

Nottuln - Der Fall ist ungewöhnlich. „Uns ist ein ähnliches Erlebnis in Nottuln und Umgebung nicht bekannt“, meinte gestern Ralf Storcks, Sprecher der Polizei Coesfeld, auf WN-Anfrage. Der Polizei liegt eine Anzeige wegen Tierquälerei vor. Am vergangenen Sonntag (9. Januar) hat ein noch unbekannter Mann an der Liebigstraße einem Hund Reizgas in Augen und Gesicht gesprüht, schilderte der Tierhalter der Polizei und unserer Zeitung. Vermutlich handelte es sich um Pfefferspray, eine entsprechende Sprühdose wurde gestern gefunden.

Der Vorfall fand am Sonntag gegen 10 Uhr statt. Es handelt sich um ein eingezäuntes Grundstück an der Liebigstraße (gegenüber Betonwerk), auf dem der Hund, ein Labrador-Münsterländer, frei umherlief. Als am Grundstück der unbekannte Mann entlangging, sei der Hund zum Zaun gelaufen und habe gebellt, aber mehr nicht. „Ich habe dann gesehen, wie der Mann meinen Hund etwas ins Gesicht gesprüht hat“, schildert der Tierhalter. Der Hund reagierte sofort und entfernte sich jaulend. Das Tier erbrach sich später und hatte gereizte Augen. Der Hundebesitzer stellte den Unbekannten zur Rede, der aber Ausflüchte machte. Es soll sich um einen ungefähr 70 Jahre alten Mann handeln, ca. 1,80 Meter groß, volles, graues Haar, sportliche Erscheinung. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter ' 0 25 94/79 30 entgegen.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/142997?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F698022%2F698100%2F