Do., 06.06.2013

Sportverein DJK Grün-Weiß Nottuln Josef Dirks neuer Vorsitzender

Der aktuelle Vorstand von Nottulns größtem Sportverein – DJK GW Nottuln (stehend v.l.): Ulrich Leiendecker, Matthias Kötter und Vorsitzender

Der aktuelle Vorstand von Nottulns größtem Sportverein – DJK GW Nottuln (stehend v.l.): Ulrich Leiendecker, Matthias Kötter und Vorsitzender Foto: Benedikt Falz

Nottuln - 

Der Sportverein DJK Grün-Weiß Nottuln hat einen neuen Vorsitzenden: Am Mittwochabend sprach der Großteil der anwesenden Mitglieder Josef Dirks das Vertrauen aus und machte den Jugendobmann der Fußballabteilung zum Nachfolger von Helmut Geng, der nach vier Jahren Amtszeit ausschied.

Von Benedikt Falz

Im voll besetzten Vereinsheim am Niederstockumer Weg begann die Versammlung zuerst mit dem Rückblick auf das Jahr 2012. Geschäftsführer Wolfgang Rott kam nicht umhin, den Mitgliedern eine „leichte Minusbewegung“ in den Bestandszahlen mitteilen zu müssen. Trotzdem habe der Verein immer noch klar über 1400 Mitglieder, so Rott. 60 Prozent der Aktiven unter ihnen seien zudem unter 18 Jahren, sodass der Fokus der Vereinsarbeit weiter auf dem Jugendsport liege. Dennoch müsse man sich dem demografischen Wandel stellen, der den Grün-Weißen durch den Schwund von Kindern und Jugendlichen zusetze. „Wir kriegen da ein Problem im Jugendbereich“, prophezeite Wolfgang Rott.

Bessere Nachrichten lieferte Wolfgang Geng mit dem Jahresbericht des Vorstandes. 2012 war eine Neuordnung der Vereinsführung durchgesetzt worden, bei der vor allem neue Übungsleiter ihre Arbeit begonnen hatten. Außerdem hatte der Verein im letzten Jahr die neue Beschallungsanlage am Sportplatz in Betrieb genommen und mit Hilfe von Sponsoren ein neues Gebäude zwischen Turnhalle und Vereinsheim fertiggestellt. Auch mit dem Anschluss des Vereinsheims an den Nahwärmeverbund sei man „sehr zufrieden“, betonte Wolfgang Rott auf Nachfrage.

Sportlich seien vor allem die Erfolge der ersten beiden Herren-Teams der Fußballabteilung beachtenswert, erklärte Geng später. Darüber hinaus würdigte er die Trampolin-Truppe, die sich in der ersten Bundesliga wacker schlage und im November sogar einen Meistertitel nach Nottuln holen konnte. „Das war ein gutes Jahr für uns“, schloss Geng seinen Bericht, „ich hoffe, es geht so weiter.“

Bei den dann folgenden Wahlen konnte Josef Dirks sich über die Wahl zum neuen Vorsitzenden der DJK Grün-Weiß Nottuln freuen. Er dankte Helmut Geng für dessen Verdienste: „Vier Jahre Vorstandsarbeit verdienen großen Respekt!“

Als neuer Beisitzer wurde Matthias Kötter gewählt, außerdem bleiben Ulrich Leiendecker und Helmut Walter dem Verein in gleicher Position erhalten.

Ein ärgerlicher Nebenaspekt: Ebenfalls erhalten bleibt den Grün-Weißen das Problem, dass manche Vorstandsämter im Moment nicht zu besetzen sind. So fanden sich für den Posten des Schriftführers, des Kassierers und des letzten Beisitzers wie schon im vergangenen Jahr keine Freiwilligen, sodass die Ämter kommissarisch von den anderen Vorstandsmitgliedern mitübernommen werden.

Erfreulicher dagegen war die abschließende Ehrung der langjährigen Mitglieder. Für 25 Jahre Treue zum Verein wurde Hannelore Brüner, Stephan Elpers, Walburga Pfalzgraf, Hanne Meinert, Heinrich Hoffschröer, Heinrich Jerber, Anne-Marie Bodin, Stephan Stellamanns, Ingrid Mertens und Willi Hülsmann gedankt. Willi Westphal wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt und Jochen Osthoff gar für 50 Jahre Zugehörigkeit zu Grün-Weiß. Ein besonderer Dank von Geschäftsführer Wolfgang Rott ging schließlich an Wilhelm Dinkelborg-Lücke für die über 15-jährige Verantwortung bei der Verleihung von Sportabzeichen.

"

»Wir kriegen da ein Problem im Jugendbereich.«

Wolfgang Rott über den Demografiewandel

"

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1702802?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F1781774%2F1820036%2F