So., 02.03.2014

Projekt Schülerhaushalt geht in die nächste Runde Über 50 Vorschläge

Die Steuerungsgruppe des Projektes „Schülerhaushalt“ freut sich über die vielen Vorschläge aus der Schülerschaft.

Die Steuerungsgruppe des Projektes „Schülerhaushalt“ freut sich über die vielen Vorschläge aus der Schülerschaft. Foto: Ludger Warnke

Nottuln - 

Der erstmals am Gymnasium Nottuln durchgeführte „Schülerhaushalt“ entwickelt sich weiter positiv. Bis Freitagmorgen hatte die Steuerungsgruppe 54 Vorschläge in die Liste aufgenommen.

Von Ludger Warnke

Wie Schulleiter Holger Siegler mitteilte, kann sich die endgültige Zahl noch erhöhen, denn bis zur Mittagszeit konnten die Schüler weitere Vorschläge einreichen. „Alle Jahrgänge haben sich querbeet beteiligt. Fast ausnahmslos handelt es sich um substanzielle Vorschläge, um Vorschläge von großer Ernsthaftigkeit“, machte der Schulleiter seinen Schülern ein dickes Kompliment.

Wie berichtet, hat die Gemeinde für das Projekt 3000 Euro aus dem Schulbudget zur Verfügung gestellt. Für welchen Zweck diese Summe ausgegeben wird, das entscheiden die Schüler selbst. Ob Fünftklässler oder Abiturient, alle sind gleichberechtigt.

Ein Großteil der Vorschläge beschäftigt sich mit der Ausstattung der Schule. Weitere Sitzgelegenheiten für den Pausenhof werden ebenso gewünscht wie ein weiterer überdachter Fahrradständer, zusätzliche wissenschaftliche Geräte für den Physik- und Chemieunterricht, eine neue Schulgitarre, neue Kicker oder jederzeit zugängliche Automaten für Süßigkeiten. Auch schlagen die Schüler eine farbenfrohe Ausgestaltung der Klassenzimmer vor oder wünschen eine Sanierung der Toiletten. Für Letzteres muss das Geld des Schülerhaushalts aber definitiv nicht herhalten. Die Gemeinde hat schon klar gemacht, dass bauliche Sanierungsmaßnahmen in die Regie des Schulträgers fallen. Der Hinweis zu den Toilettenanlagen wurde daher an das Gebäudemanagement weitergeleitet.

Ein anderer Vorschlag regt an, einen Kursus für Computer-Programmierung zu installieren. Aus der Jahrgangsstufe acht kommt der Vorschlag, mit dem Geld Schuluniformen zu finanzieren. Und in der Jahrgangsstufe sechs sind offensichtlich ganz viele Fußballfans. Ihr Vorschlag: Mit dem Geld sollen eine prominente Fußballmannschaft oder zumindest einige prominente Fußballspieler für eine Diskussions- und Autogrammstunde eingeladen werden.

Wie geht es jetzt weiter? Anfang dieser Woche wird die endgültige Vorschlagsliste feststehen. Mit Schautafeln in der Mensa und über eine Internetplattform werden die Schüler über die eingereichten Vorschläge informiert. Die Tage bis zum 11. März einschließlich können die Kinder und Jugendlichen zur Meinungsbildung nutzen. Am 12. März wird abgestimmt.

Dass die Schüler so aktiv dabei sind und auch den Großteil der Organisation stemmen, das beeindruckt den Schulleiter: „Ich bin wirklich sehr zufrieden.“

"

Fast ausnahmslos handelt es sich um substanzielle Vorschläge, um Vorschläge von großer Ernsthaftigkeit.

Holger Siegler, Schulleiter

"

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2273703?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F2580287%2F2580292%2F