Sa., 19.12.2015

Gymnasium Hilfe bei der Qual der Wahl

Schüler informieren Schüler: Bestandteil der BOSS-Veranstaltung ist auch der Austausch der Neuntklässler mit aktuellen Abiturienten und ehemaligen des Gymnasiums Nottuln. die über ihre Erfahrungen zum Berufsweg berichten.

Schüler informieren Schüler: Bestandteil der BOSS-Veranstaltung ist auch der Austausch der Neuntklässler mit aktuellen Abiturienten und ehemaligen des Gymnasiums Nottuln. die über ihre Erfahrungen zum Berufsweg berichten. Foto: Gymnasium Nottuln

Nottuln - 

Die Schüler der Jahrgangsstufe 9 des Gymnasiums haben sich intensiv mit ihrer weiteren schulischen Laufbahn beschäftigt und Informationen zur Berufswahl eingeholt. Dafür organisierte die Schule ein BOSS-Seminar in Münster.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 des Gymnasiums Nottuln brachen jetzt mit der Hauptorganisatorin Stefanie Poggemann sowie den jeweiligen Klassenlehrern im Anschluss an den regulären Unterricht auf nach Münster, um im Jugendgästehaus am Aasee in Klausur zu gehen und sich ungestört über ihre Möglichkeiten zur weiteren Schullaufbahn sowie zur Berufswahl informieren zu können.

Los ging es mit einem mehrstündigen Interessens- und Berufseignungstest, anhand dessen sich die Teilnehmer einem ersten Stresstest unterziehen sowie anschließend Selbsteinschätzungen zu ihren Präferenzen, Stärken und Schwächen geben mussten. Die Antworten werden anonymisiert ausgewertet und den Schülern mit ihren Ergebnissen sowie individuellen Empfehlungen zurückgesendet.

Der zweite Tag begann mit Besuchen externer Berufsberatungsinstitutionen. Eine Gruppe ging zum Berufsinformationszentrum (BIZ) und recherchierte über unterschiedliche Fachberufe, während eine zweite Gruppe sich zur Fachhochschule Münster aufmachte. Dort wurden die Schülerinnen und Schüler zu den Möglichkeiten dualer Studiengänge informiert, ehe sie einen konkreten Einblick in verschiedene Felder der Fachrichtung Bauingenieurswesen nehmen konnten. So wurde sie durch verschiedene Labors der Straßenbauingenieure geführt und erfuhren Interessantes über Asphalt, Beton, Geotechnik sowie Wasser- und Abwassertechnik.

Wieder zurück im Gästehaus, erwartete die Gruppen nach einem Mittagessen die Planung der näheren Zukunft. Es ging um die Beratung zur weiteren schulischen Laufbahn in der gymnasialen Oberstufe. Zu diesem Zweck hatte jeder Schüler einen Laufbahnbogen erhalten und konnte seine Vorstellungen auf Durchführbarkeit überprüfen. Dazu standen neben den Lehrern auch aktuelle Abiturienten und Q1-Schüler als Berater bereit. Cornelia Hilgensloh als neue Jahrgangsstufenleiterin ergänzte mit einer Computerversion von LUPO, der aktuellen Prüfungsordnung, das Herantasten an die doch sehr schwierige Materie, heißt es in einer Pressemitteilung des Gymnasiums.

Für den Abend waren Ehemalige des Gymnasiums Nottuln sowie Mitglieder der aktuellen Oberstufe als Experten geladen, die über ihre Erfahrungen in diversen Studiengängen (BWL, Erziehungswissenschaften, Jura, Medizin) oder bei Auslandsaufenthalten referierten und den Teilnehmern für Fragen zur Verfügung standen. Das große Interesse gerade auch der ehemaligen Schülerinnen und Schülern an diesem Seminar, ihre Studien-, Berufs- und Lebenserfahrungen an Jüngere weiter zu geben, zeigt sich auch darin, dass selbst Schüler aus den ersten Abiturjahrgängen hier ihre Bereitschaft zur Mitarbeit anboten. Ihr besonderer Rat: Keine Angst vor Laufbahnwechseln und Planlosigkeit, mutig herangehen und sich in Ruhe finden!

Diese Praxis der persönlichen Information wurde am folgenden Vormittag in einem Karussell der Möglichkeiten weiter verfolgt, jedoch erweitert um besondere Arbeitgeber (DRK, Bundeswehr), Studienplanung an der Universität Münster sowie Informationen professioneller Institutionen zu Auslandsaufenthalten. Gerade die externen Berater hoben das hohe Interesse der Gruppe hervor und lobten das Seminarprogramm als innovativ und beispielhaft.

Bei der abschließenden Evaluation begrüßten die Schüler besonders die kleinen Workshops mit intensiven Gesprächsanteilen und Möglichkeiten des Austauschs. Als positiv wurden von den meisten die Vielfalt des Seminars sowie die ungezwungenen Gesprächsrunden mit aktuellen und ehemaligen Schülern hervorgehoben. Einigen war das Programm teilweise zu dicht, die Option eines weiteren Tages wurde angeregt.

Als Fazit schreibt das Gymnasium: „Nach der Pilotphase des letzten Jahres stellt sich das diesjährige BOSS-Seminar als sinnvolle und effektive Möglichkeit dar, Berufs-, Schul-, Studienberatung sowie Persönlichkeitsbildung in kompakter Form an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I weiterzugeben.“

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3694961?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F