Fr., 21.04.2017

U3-Plätze Freie Plätze nicht nachgefragt

Nicht alle U3-Plätze werden in Nottuln nachgefragt. 

Nicht alle U3-Plätze werden in Nottuln nachgefragt.  Foto: Patrick Pleul/dpa

Nottuln - 

Überraschung: Die Gemeinde hat die Pläne für eine dritte U3-Gruppe in der DRK-Kita „Weltentdecker“ gestoppt.

Von Ludger Warnke

Überraschende Entwicklung beim Bedarf an Kita-Plätzen für unter dreijährige Kinder. Obwohl die Zahlen des Kreisjugendamtes eine Notwendigkeit für die Schaffung weiterer U3-Plätze im Ortsteil Nottuln ergeben haben, werden die neu angebotenen Kapazitäten von den Eltern nicht angenommen. Konkret betroffen ist der DRK-Kindergarten „Weltentdecker“ auf der Gemeindewiese an der St.-Amand-Montrond-Straße. Die dort für das kommende Kindergartenjahr 2017/2018 geplante dritte Gruppe wird mangels Nachfrage nicht errichtet. Das hat die Gemeindeverwaltung in Absprache und mit Unterstützung von Kreisjugendamt und dem Träger, dem DRK-Kreisverband Coesfeld, entschieden. Wie Beigeordnete Doris Block im WN-Gespräch erläuterte, ist die Gemeindepolitik über diese Entscheidung in dieser Woche informiert worden.

Die jüngste Entwicklung macht deutlich, wie stark Prognosezahlen und tatsächliches Anmeldeverhalten voneinander abweichen können. „Die tatsächliche Anmeldesituation für das Kindergartenjahr 2017/2018 zeigt, dass im Bereich des DRK-Kindergartens ‚Weltentdecker‘ elf Plätze nicht nachgefragt werden“, schilderte Block die Situation. Man habe dieses Ergebnis mit dem Kreisjugendamt besprochen. Von dort sei die Rückmeldung gekommen, dass ein „Bedarf für eine dritte Gruppe bei der Kita Weltentdecker zum 1. August 2017 nicht gegeben ist. Ohne angemeldete Kinder ist es kaum dem Träger zuzumuten, personell eine entsprechende Gruppe aufzustellen“.

Das Jugendamt habe Rücksprache mit den einzelnen Kindertagesstätten gehalten und dort erfahren, „dass die Familien sich entweder durch Wegzug, Wechsel in die heilpädagogische Einrichtung oder durch Warten auf einen Platz in der Wunsch-Kita nicht mehr in einer der anderen Einrichtungen mit noch freien Plätzen, z.B. Kita Weltentdecker, gemeldet haben.“

Die Gemeindeverwaltung hat daher entschieden, diese dritte Gruppe, die Platz für zehn U3-Kinder geboten hätte, nicht zu realisieren. In finanzieller Hinsicht bedeutet dies, dass die bereits fest eingeplanten Kosten von insgesamt 168 000 Euro nicht verausgabt werden.

Wie Doris Block erläuterte, verbleibt im Ortsteil Nottuln ohne diese dritte Gruppe bei den „Weltentdeckern“ nur noch ein Kontingent von derzeit sieben freien Plätzen für das kommende Kita-Jahr. „Das ist wirklich kein großer Puffer“, so die Beigeordnete.

Bestätigt haben sich die Prognosezahlen für Darup, Schapdetten und Appelhülsen. Sämtliche Gruppen (auch die beiden neu entstehenden Gruppen in Appelhülsen und Schapdetten) sind voll belegt.

Das Thema Kita-Plätze bleibt weiter auf der Agenda der Gemeinde, denn es zeichnet sich Handlungsbedarf in Appelhülsen für das Kita-Jahr 2018/2019 ab. Die nächste Sitzung des Sozialausschusses am 31. Mai soll sich daher mit der Kindergartensituation befassen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4779552?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F4849117%2F4894335%2F