Fr., 18.03.2016

St.-Martinus-Grundschule 128 Mädchen und Jungen rechneten

Mit großem Eifer gingen die Dritt- und Viertklässler der St.-Martinus-Grundschule an die Aufgaben des Känguru-Mathematikwettbewerbs heran.

Mit großem Eifer gingen die Dritt- und Viertklässler der St.-Martinus-Grundschule an die Aufgaben des Känguru-Mathematikwettbewerbs heran. Foto: St.-Martinus-Grundschule

Nottuln - 

Spaß an Mathe? Ja, die Kinder der St.-Martinus-Grundschule haben Lust auf kniffelige Rechenaufgaben. Beim Känguru-Wettbewerb waren sie wieder engagiert bei der Sache.

Mit großem Eifer und hoher Konzentration brüteten am Donnerstag (17. März) die 128 Schülerinnen und Schüler des dritten und vierten Jahrgangs der Nottulner St.-Martinus-Grundschule über den Aufgaben des „Känguru-Mathematikwettbewerbs“.

Der bekannte Wettbewerb, der traditionell einmal jährlich am dritten Donnerstag im März in mehreren Teilnehmerländern gleichzeitig stattfindet und als freiwilliger Klausurenwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht geschrieben wird, spricht in den Grundschulen die Jahrgänge drei und vier an. Ziel des Känguru-Wettbewerbs ist die Unterstützung der mathematischen Bildung an den Schulen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik zu wecken und zu festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht zu fördern, schreibt die St.-Martinus-Schule in einer Pressemitteilung.

Gespannt warten nun alle Dritt- und Viertklässler auf ihre Ergebnisse. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Urkunde und einen Preis. Zudem bekommt derjenige, dem es gelingt, den weitesten „Känguru-Sprung“, das heißt die meisten richtigen Antworten hintereinander zu schaffen, ein besonderes Känguru-T-Shirt.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3875722?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F