Sa., 12.08.2017

Tag des Denkmals Macht und Pracht

Prachtvoll: Die Aschebergsche Kurie heute. Hier befindet sich auch der zurzeit nicht genutzte Sitzungssaal des Gemeinderates.

Prachtvoll: Die Aschebergsche Kurie heute. Hier befindet sich auch der zurzeit nicht genutzte Sitzungssaal des Gemeinderates. Foto: Iris Bergmann

Nottuln - 

Nottuln beteiligt sich am „Tag des Denkmals“ mit der Aschebergschen Kurie.

Von Ludger Warnke

Die Gemeinde Nottuln beteiligt sich in diesem Jahr am bundesweiten „ Tag des Denkmals“, der am 10. September (Sonntag) begangen wird. In ganz Deutschland öffnen dann rund 7500 historische Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten ihre Türen, davon allein mehr als 1100 in Nordrhein-Westfalen, teilte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz als bundesweite Koordinatorin der Aktion mit.

In diesem Jahr steht der Tag des offenen Denkmals unter dem Motto „Macht und Pracht“. In Nottuln wird daher das Baudenkmal Aschebergsche Kurie der Öffentlichkeit vorgestellt.

Ende der 1970er-Jahre – vor der Sanierung – sah die Aschebergsche Kurie noch so aus.

Ende der 1970er-Jahre – vor der Sanierung – sah die Aschebergsche Kurie noch so aus. Foto: WN-Archiv

Das prachtvolle Gebäude an der Stiftsstraße 4 ist Teil des Mitte des 18. Jahrhunderts von Johann Conrad Schlaun errichteten Ensembles barocker Kuriengebäude, die sich um den Stiftsplatz vor der spätgotischen Hallenkirche St. Martinus gruppieren. Das Gebäude wird von der Gemeinde Nottuln genutzt.

Das Kuriengebäude ist am 10. September von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Der Historische Verein Nottuln plant Führungen um 12.30 Uhr und 15 Uhr.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5071876?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F