So., 13.08.2017

90. Geburtstag Großes Engagement für „sein“ Appelhülsen

Bürgermeisterin Manuela Mahnke gratulierte im Namen der Gemeinde Nottuln dem früheren Appelhülsener Bürgermeister Johannes Reher zum 90. Geburtstag.   Glückwünsche: Bürgermeisterin Manuela Mahnke gratulierte Johannes Reher zum 90. Geburtstag im Namen der Gemeinde. Foto links: Für den Heimatverein gratulierte Vorsitzender Manfred Rickert. Er hatte unter anderem eine Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft von Johannes Reher mitgebracht.

Bürgermeisterin Manuela Mahnke gratulierte im Namen der Gemeinde Nottuln dem früheren Appelhülsener Bürgermeister Johannes Reher zum 90. Geburtstag.   Glückwünsche: Bürgermeisterin Manuela Mahnke gratulierte Johannes Reher zum 90. Geburtstag im Namen der Gemeinde. Foto links: Für den Heimatverein gratulierte Vorsitzender Manfred Rickert. Er hatte unter anderem eine Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft von Johannes Reher mitgebracht. Foto: Iris Bergmann

Appelhülsen - 

Der Appelhülsener Johannes Reher beging am Sonntag seinen 90. Geburtstag. Der Heimatverein ehrte ihn mit der Ehrenmitgliedschaft.

Von Iris Bergmann

„In dem Zeitraum, als Sie Bürgermeister waren, wurde ich geboren“, erzählte Bürgermeisterin Manuela Mahnke, als sie am Sonntagvormittag „ihrem Amtskollegen im Ruhestand“, Johannes Reher, im Namen der Gemeinde Nottuln gratulierte. Der Appelhülsener stand im Mittelpunkt, denn er feierte seinen 90. Geburtstag und viele Gäste fanden sich dazu ein.

Am 13. August 1927 in Appelhülsen geboren, blieb Johannes Reher seinem Heimatdorf immer treu. Hier gründete er seine Familie, zu der vier Kinder und auch die Schwiegerkinder gehören. Mittlerweile hat sich die Familie vervielfacht, denn sieben Enkel und fünf Urenkel sind dazugekommen.

Manfred Rickert (l.), Vorsitzender des Heimatvereins, überreichte Geburtstagsjubilar Johannes Reher die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft und ein Heimatgedicht.

Manfred Rickert (l.), Vorsitzender des Heimatvereins, überreichte Geburtstagsjubilar Johannes Reher die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft und ein Heimatgedicht. Foto: Iris Bergmann

Johannes Reher lernte im väterlichen Betrieb Zimmermann. Diese Leidenschaft lebt er noch heute aus und mit dem Verkauf seiner beliebten Holzarbeiten unterstützt er unter anderem die Appelhülsener Bürgerstiftung. Überhaupt war und ist das rührige Geburtstagskind stets ehrenamtlich engagiert, sei es als Gönner und Förderer der Jugendarbeit, der Bürgerstiftung oder als Berater der katholischen Kirchengemeinde Appelhülsen. Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr ist er bereits seit 1941. Beruflich entwickelte er sich weiter vom Zimmermann zum Architekten und war als solcher unter anderem im Staatshochbauamt in Münster tätig.

Neben all dem stand aber immer auch sein politisches Engagement. Von 1961 bis 1964 hatte Johannes Reher das Amt des Appelhülsener Bürgermeisters inne, von 1964 bis 1968 war er stellvertretender Amtsbürgermeister von Nottuln und auch Mitglied des Kreistages. Aber in welcher Form auch immer Johannes Reher für „sein“ Appelhülsen tätig war, es kam gut an und so waren am Sonntag viele Vertreter verschiedener Vereine und Gruppen der Einladung gefolgt, den Geburtstag zu feiern. Für den Heimatverein Appelhülsen gratulierte der Vorsitzende Manfred Rickert. Er übermittelte nicht nur die besten Wünsche, sondern überreiche dem Jubilar auch die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft im Heimatverein.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5075644?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F