Messerangriff
Noch keine Erklärung gefunden

Nottuln -

Polizei und Staatsanwaltschaft haben noch nicht herausfinden können, warum der 29-jährige Hilfskoch am Freitag auf seinen Chef eingestochen hat.

Montag, 16.04.2018, 11:04 Uhr

Messerangriff: Noch keine Erklärung gefunden
Foto: dpa

Die Beweggründe für den am Freitag erfolgten Messerangriff auf den 57-jährigen Inhaber eines griechischen Gastronomiebetriebes in Nottuln sind weiterhin nicht hinreichend geklärt. Nach Auskunft von Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt hat die Befragung des Beschuldigten noch keine schlüssige Erklärung für die Tat geliefert. Der Beschuldigte, es handelt sich um den 29-jährigen Hilfskoch des Betriebes, befindet sich auf Anordnung des Gerichts in Untersuchungshaft.

Wie berichtet, hat sich der Messerangriff am Freitag (13. April) gegen 13 Uhr in dem Lokal ereignet. Der tatverdächtige Hilfskoch flüchtete nach dem Angriff, wurde aber etwa zwei Stunden später von der Polizei an seiner Wohnadresse in Nottuln festgenommen.

Der Inhaber des Lokals war mit einem Messer im Schulter-/Schlüsselbeinbereich verletzt worden. Da der Angriff von hinten und überraschend erfolgte, wurde am Freitag vorsorglich noch eine Mordkommission gebildet, um eine eventuelle Tötungsabsicht zu überprüfen. Nach Auskunft von Oberstaatsanwalt Botzenhardt gab es dafür aber keine weiteren Erkenntnisse, weshalb die Mordkommission nun die weiteren Ermittlungen wegen „gefährlicher Körperverletzung“ fortführt.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5664775?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
„Frau wäre fast unter Auto geraten“
Augenzeuge kritisiert Polizei: „Frau wäre fast unter Auto geraten“
Nachrichten-Ticker