Heimatverein Ottmarsbocholt
Das grüne Herz von Ottmarsbocholt stärken

Ottmarsbocholt -

Der Heimatverein Ottmarsbocholt wird weiterhin von Stefan Frie geführt. Eines der Projekte, die anstehen: ein Unterstand am Spieker als ein Element, um die Grünfläche Auf der Horst aufzuwerten.

Dienstag, 21.04.2015, 08:04 Uhr

Vertrauensbeweis: Franz-Josef Vorspohl (stehend, links) leitete die Neuwahl des Vorstandes, bei der der Vorsitzende Stefan Frie (rechts) für weitere drei Jahre bestätigt wurde.
Vertrauensbeweis: Franz-Josef Vorspohl (stehend, links) leitete die Neuwahl des Vorstandes, bei der der Vorsitzende Stefan Frie (rechts) für weitere drei Jahre bestätigt wurde. Foto: ure

Im Rahmen der angestrebten Aufwertung des Festplatzes „Auf der Horst“ soll jetzt ein Anfang gemacht werden. Noch Ende April wird damit begonnen, eine Initiative des Heimatvereins baulich umzusetzen und hinter dem Spieker (an dessen Nordseite) eine Remise zu errichten. Durch diese feststehende Überdachung lässt sich in Zukunft bei Festlichkeiten ein Zelt einsparen. Ein Zelt, das etwa am kommenden Samstag beim offiziellen Anradeln der Gemeinde noch benötigt wird, wenn die Radler dort abends vom Heimatverein bewirtet werden.

Radtouristen werden ohnehin zu den Nutznießern dieser Investition gehören, an deren Kosten sich der Heimatverein mit 5000 Euro Eigenmitteln beteiligt. Denn ihnen wird demnächst fortwährend ein Unterstand zur Verfügung stehen, wo eine Rast eingelegt oder ein Regenschauer abgewartet werden kann. Eine Ladestation für E-Bikes soll das Angebot dann abrunden. Quasi zur Einweihung der neuen Remise möchte der Heimatverein darunter am 15. August in kleinem Rahmen sein 40-jähriges Bestehen feiern, wie Vorsitzender Stefan Frie auf der Generalversammlung am Freitagabend in der Gaststätte Lindfeld ankündigte.

Bei der Gemeinde, die auf der Versammlung durch den Beigeordneten Klaus Stephan vertreten war, bedankte er sich ausdrücklich: „Sie unterstützt uns da in allen Belangen“. In den Reihen der 70 anwesenden Mitglieder rief dies „Bravo“-Rufe und kräftigen Applaus hervor.

Remise, Spieker und Backhaus sind eingebettet in Pläne, das grüne Herz von Ottmarsbocholt derart umzugestalten, dass es für Freizeit und Erholung noch kostbarer wird. Die Gemeinde verfolge dabei die Strategie, die Grünanlage auf der Horst als „Generationenpark“ über die „Leader-Kleeblattregion“ von der EU fördern zu lassen, berichtete Stefan Frie.

Völlig unabhängig davon möchte der am Freitag für weitere drei Jahre im Amt bestätigte Vorsitzende, dass Spieker und Backhaus künftig im Dezember in einem „einzigartigen Licht“ bewundert werden können. Vor den Giebeln sollen oben zwei so genannte „Original Engelskirchener Engel“ als spektakuläre Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt werden. Einer ist 1,50 Meter groß, die für das Backhaus vorgesehene Variante misst die Hälfte. Frie sprach von „Unikaten“, welche dem Dorf in der Adventszeit ein zauberhaftes Flair geben würden. Heimatvereinsmitglied Manfred Löhr erklärte sich spontan bereit, den größeren Engel zu sponsern. Den anderen bezahlt die Vereinskasse.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3206246?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F4849172%2F4849181%2F
Warnstreik bei der Post auch in Münster
Ein Briefträger der Deutschen Post.
Nachrichten-Ticker