Di., 18.10.2016

Integrative Gruppe offen für weitere Mitstreiter: „Funky pro-S“ steht für Tanzen für alle

Gemeinsamer Spaß am Tanzen steht bei der Gruppe „Funky pro-S“ im Mittelpunkt.

Gemeinsamer Spaß am Tanzen steht bei der Gruppe „Funky pro-S“ im Mittelpunkt. Foto: Lebenshilfe

Senden - 

In der Tanzformation „Funky pro-S“ tanzen Menschen mit und ohne Behinderung. Die Gruppe startet nach den Herbstferien wieder mit dem Training.

Die Tanzformation „Funky pro-S“ besteht aus Tänzerinnen und Tänzern mit und ohne Behinderung . Getanzt wird zu Hip-Hop-, Pop-, Dance- und Schlager-Musik. Zu welchen Choreographien das inklusiv zusammengesetzte Ensemble in der Lage ist, konnten die Besucher des Lichterabends Ende August erleben. Während die ersten Töne des Showmixes „Beat the 90´s“ in der Sendener Dämmerung erklangen, traten vermeintliche Unterschiede zwischen den Tänzerinnen und Tänzern in den Hintergrund. Alle trugen mit ihrer Leistung zum Erfolg bei.

Entstanden ist „Funky pro-S“ bereits 2013 als Kooperationsprojekt zwischen dem Funky e.V. und der Lebenshilfe Senden. Mittlerweile ist auch der Ökumenische Jugendtreff Senden ein weiterer kompetenter Kooperationspartner (WN berichteten). Aufgebaut wurde die Formation durch Hanno Liesner , dem Vorstandsvorsitzenden des Funky e.V. aus Münster .

Mittlerweile liegt die Projektleitung von „Funky pro-S“ bei Tanztrainer Lucius Albrecht , der nicht nur das Training leitet, sondern auch alle Auftritte begleitet und mittanzt. Trainiert wird jeden zweiten Dienstag im Jugendzentrum Vivo, ✆ 0 25 97 / 69 36 70.

Nach den Herbstferien starten das Training wieder am 25. Oktober um 18 Uhr. Alle Interessierten ab zehn Jahren sind dort willkommen, an einem Schnuppertraining teilzunehmen.

 

 

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4376888?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F