Mi., 30.11.2016

Wenig Pendlerverluste Vier von fünf Schülern bleiben in Senden

Den Schulpark Senden gilt es noch stärker zu vermarkten. Dazu ziehen Schulleiter, Verwaltung und Politik (Archivbild) an einem Strang.

Den Schulpark Senden gilt es noch stärker zu vermarkten. Dazu ziehen Schulleiter, Verwaltung und Politik (Archivbild) an einem Strang. Foto: sff

Senden - 

Dem dreigliedrigen Schulsystem in Senden gelingt es noch immer, das Gros der Schüler am Wohnort zu binden. Dass diese Quote andernorts geringer ist, wurde im Schulausschuss mit Zahlen aus dem Kreis deutlich.

Von Dietrich Harhues

Der Schulausschuss wagte einen Blick über den Tellerrand: Die Mandatsträger ließen sich die kreisweite Situation schildern. Diesen Part übernahm Ingo Niehues vom Regionalen Bildungsnetzwerk im Kreis Coesfeld. Er navigierte vor Kommunalpolitikern, Verwaltung und Vertretern der Schulen nicht nur trittsicher durch den Zahlensalat, sondern verschaffte auch ein Stück weit Entlastung. Denn: Die örtlichen Schulen entfalten immer noch eine hohe Bindungskraft.

Im Klartext: 81,3 Prozent aller Schüler, die in Senden wohnen, gehen dort auch zur Schule. Die Quote der Auspendler liegt bei 18,7 Prozent. Mit diesem Wert übernimmt Senden einen vorderen Platz im Gebiet des Kreises. Übertroffen nur von Coesfeld (96 Prozent), Dülmen (94) und Lüdinghausen (87). Experte Niehues stellte für Senden eine „hohe Heimattreue“ heraus. Er resümierte: „Wenn vier von fünf Schüler am Ort bleiben, ist das eine sehr gute Quote.“

"

Wenn vier von fünf Schüler am Ort bleiben, ist das eine sehr gute Quote.

Ingo Niehues vom Regionalen Bildungsnetzwerk Coesfeld

"

Der Vertreter des Bildungsnetzwerkes fügte hinzu, dass dies „in manchen Orten ganz anders aussieht.“ Dass Gemeinden wie Havixbeck fast 60 Prozent, Nottuln knapp 30 und Nordkirchen 50 Prozent ihrer Schüler an das Umland „verlieren“, lässt die Situation in Senden momentan solide erscheinen.

Bei den Vorlieben für die Schulformen liefern sich Joseph-Haydn-Gymnasium (38,6 Prozent) und Geschwister-Scholl-Realschule (36,2 Prozent) noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen. 15,4 Prozent der Schüler haben sich für die Edith-Stein-Schule entschieden, während die Hauptschule als Schulform sonst außer in Coesfeld (14,3 Prozent) und Dülmen (9,7) fast keine Rolle mehr spielt.

Bemerkenswert fällt auch die Bilanz der Pendlerbewegungen aus: 38 Schüler verlassen Senden täglich, 17 steuern die Gemeinde als Schulstandort aber auch an. Allein auf Münster entfallen 19 Pendler von Senden, aus dem Oberzentrum besuchen jedoch ebenso zwölf Schüler in der Stevergemeinde ihren Unterricht.

Auf guten Zahlen und der Prognose von Schulentwicklungsplaner Rainer Hendrichs, dass das „dreigliedrige Schulsystem in Senden zu 95 Prozent sicher ist“, wollten sich die Kommunalpolitiker aber nicht ausruhen. Sie möchten unter anderem erreichen, dass mehr Zehntklässler ihre Schullaufbahn auf dem JHG fortsetzen. Was nur sehr selten der Fall ist, während Berufskollegs wie die Ludwig-Erhard-Schule mit dem Schwerpunkt Wirtschaft beliebt ist.

Schulpark Senden

Joseph-Haydn-Gymnasium (knapp 700 Schüler), Geschwister-Scholl-Realschule (rund 500 Schüler) und Edith-Stein-Hauptschule (260 Schüler) bilden den Schulpark Senden und einen entsprechenden Arbeitskreis, der seit März 2015 sieben Mal getagt hat. Übergänge, Durchlässigkeit, pädagogischer Austausch, gemeinsame Aktionen und eine gemeinsame Web-Präsenz sowie verstärkte Öffentlichkeitsarbeit seien künftig zentrale Betätigungsfelder.

Ebenso wie der Gutachter Hendrichs nehmen die Mandatsträger den jüngsten Rückgang der Anmeldezahlen bei der Realschule in Senden ernst. „Das muss man genau beobachten“, betonte Hendrichs.

Er hatte vor zwei Jahren den fortgeschriebenen Schulentwicklungsplan für Senden erarbeitet und damals folgende Hausaufgaben auferlegt: Die Gemeinde sollte sich mit dem „Schulpark Senden“ als Bildungsstandort profilieren. Dazu gehöre, dass die drei weiterführenden Schulen, die in direkter Nachbarschaft liegen, in eine enge Kooperation treten. Auf diesem Weg seien große Etappen geschafft, hielt Hendrichs den Akteuren in seiner Zwischenbilanz zugute

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4469782?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F