Mo., 27.03.2017

Landfrauenverband Ottmarsbocholt/Venne feiert 70. Geburtstag: „Generationen zusammengebracht“

Rosen als Zeichen des Dankes und der Anerkennung bekamen alle ehemaligen und die aktuellen Vorstandsmitglieder.

Rosen als Zeichen des Dankes und der Anerkennung bekamen alle ehemaligen und die aktuellen Vorstandsmitglieder. Foto: ure

Ottmarsbocholt/Venne - 

Mit Stolz blickte der Landfrauenverband Ottmarsbocholt/Venne bei seiner Geburtstagsfeier auf 70 Jahre Gemeinschaft zurück. Seit der Gründung sei es kontinuierlich gelungen, die Generationen zusammenzuführen.

Von Ulrich Reismann

Wie es bei den Landfrauen aus Ottmarsbocholt und der Venne in 20 Jahren aussehen wird, darüber kann nur spekuliert werden. Melanie Meermöller und Stefanie Schulze Langenhorst taten dies – und das mehr mit einer Prise Humor und weniger mit dem Bestreben, ein möglichst realistisches Bild zu zeichnen. Ob dann wirklich Drohnen den Postversand übernehmen, und ob dann wirklich jeder Bürger ein elektronisches Armband trägt und Landfrauen darin einen vereinsspezifischen Chip installiert haben, der Programme in Papierform vollständig ersetzt?

Am Sonntagnachmittag war diese Zukunftsreise dazu angetan, die Teilnehmer der Jubiläums-Generalversammlung zum 70-jährigen Bestehen zu amüsieren. Noch mehr Gefallen fanden die 85 anwesenden Landfrauen dann aber an der Gegenwart. Denn was sie da auf dem Hof Höwische hautnah miterlebten, das war Ekstase pur. Als das Ensemble „MarziPan“ zum Beispiel den Klassiker „Du hast mich 1000 mal betrogen“ schmetterte, als alle fasziniert mitsangen und dabei zahlreiche Arme in die Höhe gestreckt wurden – bei vielen dürfte die Seele dabei vor Freude Purzelbäume geschlagen haben.

70 Jahre Landfrauen: Es war eine Geburtstagsfeier, die sicherlich bleibende Spuren hinterlässt. Wie die Gruppe MarziPan die Versammlung mit dem Rudelsingen in ihren Bann zog, das war schon beeindruckend. Etwa als Peter Alexanders Hymne von „der kleinen Kneipe“ intoniert wurde oder Udo Jürgens´ Gassenhauer „Griechischer Wein“ und sich alle einhakten und schunkelten: So etwas geht unter die Haut.

Doch es wäre zu kurz gegriffen, den Erfolg einzig an „MarziPan“ und dessen Darbietung festzumachen. „Was die Landfrauen anpacken, das funktioniert“, so die Einschätzung eines männlichen Beobachters.

In diesem Sinne hatte Elisabeth Welp dem amtierenden Vorstand „großen Respekt“ vor der geleisteten Arbeit gezollt und von einer „lebendigen und zukunftsorientierten Führung des Verbandes“ gesprochen. Damit verbunden waren Dankesworte und Applaus „für die wunderbare Gestaltung dieses Festes“. Eine Würdigung ihres Einsatzes war zuvor auch den ehemaligen Vorstandsmitgliedern zuteil geworden, wozu Welp selbst gehörte. „Es darf uns alle mit Stolz erfüllen, dass die Vorstandsarbeit immer wieder an die nächste Generation weiter gegeben werden konnte“.

Diese Generationen zusammenzubringen, das ist es, was der Teamsprecherin Ulla Holtermann besonders am Herzen liegt. „Frei nach dem Motto: Gemeinsam sind wir stark. Jeder auf seine Art und Weise“. Und dieses Miteinander sei hier und jetzt, „so glaube ich, gut gelungen“. Jung und Alt, sie feierten gemeinsam.

Glückwünsche überbrachte auch die Kreisvorsitzende Christa Ermann, die dabei mit Blick auf die 2018 wieder anstehenden Wahlen eine Lanze für Vorstandsarbeit brach. Für sich selber bezeichnete sie die als einen ihrer wertvollsten Lebensabschnitte.

"

Gemeinsam sind wir stark. Jeder auf seine Art und Weise.

Ulla Holtermann, Vorsitzende des Landfrauenverbandes Ottmarsbocholt/Venne

"

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4730733?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F