Mo., 19.06.2017

KuKiS feiert 25-jähriges Bestehen mit großer Ausstellung: Liebe zur Kunst strahlt in farbenfrohen Bildern

Vielfältig und farbenprächtig präsentierte sich die KuKiS anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens.

Vielfältig und farbenprächtig präsentierte sich die KuKiS anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens. Foto: Dieter Klein

Senden - 

Mit einem großen Kunstmarkt, einer Fotoausstellung und Musik stellte sich die Kunst- und Kulturinitiative Senden (KuKiS) anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums am Sonntag vor.

Von Dieter Klein

Alles passte: Die sommerliche Wärme gestattete luftig legeres Outfit. Der lichtblaue Himmel strahlte über der umfangreichen Gemäldesammlung auf der Wiese hinter der Friedenskapelle. Die Musik passte mit ihren heiteren, verschmitzten Kompositionen zu dieser Palette künstlerischer Variationen. Und die Foto-Ausstellung im Theaterraum bestach durch eindrucksvolle Motive und technische Realisierung. Überall waren die Liebe zur Kunst und das in 25 Jahren gewachsene, anerkannt hohe Niveau der Kunst- und Kulturinitiative Senden (KuKiS) offensichtlich. Diese 25 Jahre galt es am Sonntag zu feiern.

Bürgermeister Sebastian Täger freute sich mit der stattlichen Schar von Kunstfreunden allein schon über die Institution: „Die vielen Kreativkurse in dieser Zeit, die alljährliche Ausstellung ‚Kunst-Stücke‘ im Rathaus, die kreativen Beiträge zum Sendener Lichterabend – all das zeigt und beweist, dass die KuKiS ein wichtiges Kulturgut Sendens ist. Nicht zuletzt trägt die KuKiS zur hohen Lebensqualität des Ortes bei und zeigt sich zugleich verantwortlich für ein kommunikatives gesellschaftliches Miteinander“, unterstrich Täger. Das Jubiläum falle passend in ein Kunstjahr, da in Kassel die Documenta gezeigt werde.

Vorsitzende Iris Weintz gab die „Blumen“ in Form eines farbenprächtigen, von der KuKiS gestalteten Ölgemäldes an den Bürgermeister zurück und bedankte sich für die in den vergangenen 25 Jahren erfahrene Unterstützung und resümierte: „Damals, am 9. Juli 1992, entstand aus einer Handvoll kunstinteressierter und engagierter Leute die KuKiS. Heute zählen wir fast 500 Mitglieder. Darauf können wir sehr stolz sein.“

Da es den Rahmen jeglicher Festivitäten sprengen würde, auf all die vielen Ereignisse und Aktivitäten während dieser 25 Jahre einzugehen, wies Weintz auf die ausgelegte Jubiläumszeitung hin. Lydia Braun und Susanne Nagel-Eckey hatten diese Dokumentation erstellt. Dutzende WN-Berichte spiegeln ein belebtes Bild der bemerkenswerten Entwicklung der Kunstschaffenden wider.

„Eine Entwicklung, die möglicherweise ganz anders verlaufen wäre, hätte die Gemeinde uns 1993 nicht die Friedenskapelle hier am Grünen Grund zur Verfügung gestellt“, betonte die KuKiS-Vorsitzende in ihrer Ansprache. Von den Räumlichkeiten mit Werkstatt, Seminarraum und einem Veranstaltungsraum mit Bühne und 70 Sitzplätzen profitieren nicht allein die Mitglieder der Kunst- und Kulturinitiative. Denn Interessierten aller Altersgruppen wird dort ein breites Kurs- und Veranstaltungs-Spektrum angeboten. In der Friedenskapelle sowie in deren Außenbereich präsentierte die KuKiS am Sonntag ihren Kunstmarkt, dessen Exponate nicht nur bewundert, sondern auch käuflich erworben werden konnten.

"

Die KuKiS trägt zur hohen Lebensqualität des Ortes bei und zeigt sich zugleich verantwortlich für ein kommunikatives gesellschaftliches Miteinander.

Bürgermeister Sebastian Täger

"

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4940165?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F