So., 10.12.2017

Ulla Holtermann gibt Führungsstab an Melanie Meermöller weiter: Frischer Wind beflügelt Landfrauen

Große Resonanz: 75 Mitglieder kamen zur Generalversammlung der Landfrauen.

Große Resonanz: 75 Mitglieder kamen zur Generalversammlung der Landfrauen. Foto: ure

Ottmarsbocholt - 

Bei der Generalversammlung der Landfrauen Ottmarsbocholt/Venne sind vier Mitglieder neu ins Vorstandsteam gewählt worden. Teamsprecherin Ulla Holtermann legte ihr Amt in die Hände von Melanie Meermöller.

Von Ulrich Reismann

Der überwiegende Teil der Führungsriege der Landfrauen Ottmarsbocholt/Venne hat Platz gemacht für frischen Wind im Ortsverband. Vier der sechs Positionen im geschäftsführenden Vorstandsteam stellten sich auf der Generalversammlung am Samstag in der Gaststätte Lindfeld nicht zur Wiederwahl. Hierzu gehörte neben Kassiererin Mechthild Närmann auch die bisherige Teamsprecherin Ulla Holtermann. Deren erfolgreiche Arbeit möchte künftig Melanie Meermöller fortführen.

Zwölf Jahre sind es her, als Ulla Holtermann dem Landfrauenverband beitrat. Und obwohl Neuling, war sie damals gleich bereit, Verantwortung zu übernehmen und sich in den geschäftsführenden Vorstand wählen zu lassen. „Ich habe mich einfach getraut. Und ich glaube, es hat funktioniert“. Vier Jahre später nahm sie die Fäden der Organisation in die Hand und wurde Teamsprecherin. „Ich habe ganz, ganz viel von Euch gelernt. Und dafür bin ich sehr dankbar“, lautete ihr Resümee vor den 75 anwesenden Landfrauen. Dabei geholfen, diese „intensive Zeit“ arbeitsmäßig zu bewältigen, hätte zu allererst die Unterstützung durch Ehemann Reinhard und Sohn Jonas.

Ulla Holtermann (l.) hat den Führungsstab der Landfrauen Ottmarsbocholt/Venne an Melanie Meermöller weitergegeben.

Ulla Holtermann (l.) hat den Führungsstab der Landfrauen Ottmarsbocholt/Venne an Melanie Meermöller weitergegeben. Foto: ure

Einschneidende Erlebnisse seien der Tag des offenen Hofes 2014 in der Venne gewesen sowie das Rudelsingen, welches man gemeinsam mit der Gruppe MarziPan „aus dem Boden gestampft“ habe. Was aber ganz besonders die Handschrift Ulla Holtermanns trägt: Es ist das 2012 erstmals erfolgte „Auslagern“ des Erntedankfestes inklusive Gottesdienst vom Dorf dorthin, wo es seinen ureigenen Platz hat: auf Bauernhöfe. Mit Beharrlichkeit hatte sie ihren Traum verwirklicht – und damit für eine enorme Aufwertung des Festes gesorgt.

Mechthild Närmann gehörte zunächst zwölf Jahre lang dem erweiterten und anschließend acht Jahre dem geschäftsführenden Vorstand an, davon hatte sie vier Jahre die Finanzen unter ihren Fittichen. Des Weiteren hörten Schriftführerin Monika Heller (seit 2013 im Amt) und Sandra Harlake (seit 2014) auf. Ersatz konnte in Marion Beckhove, Marion Große Schute und Anja Kippenbrock gefunden werden. Dies bedeutet, dass das geschäftsführende Vorstandsteam von bislang sechs auf nun fünf Köpfe geschrumpft ist. Weitermachen wird neben Melanie Meermöller auch noch Stefanie Schulze Langenhorst.

Wie in den Medien über Tierhaltung berichtet werde, „das baut Fronten auf, das baut Ängste auf“, erklärte Annegret Langehaneberg vom Kreisvorstand in ihrem Grußwort. Aus diesem Grunde solle die Aktion „pumps@bauernhof“, bei der Höfe bislang schon erfolgreich ihre Stalltüren geöffnet haben, weiter fortgesetzt werden, kündigte die Coesfelderin an.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5346779?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F