MarziPan berichtet von Senegal-Projekt
„Beispiel für gelebte Solidarität“

Ottmarsbocholt -

Das Musikensemble MarziPan sammelte Spenden für ein Projekt im Senegal. Was in Westafrika von dem Geld geleistet werden kann, schilderten die Musiker in der St.-Urban-Kirche.

Dienstag, 20.03.2018, 16:03 Uhr

Rund 200 Besucher waren in der St.-Urban-Kirche zusammengekommen, um Schilderungen der Impressionen aus Afrika zu lauschen, die musikalisch begleitet wurden.
Rund 200 Besucher waren in der St.-Urban-Kirche zusammengekommen, um Schilderungen der Impressionen aus Afrika zu lauschen, die musikalisch begleitet wurden. Foto: ure

Die derzeitige Fastenzeit könne Anstoß sein, sich mal vor Augen zu führen, „in welchem Überfluss wir hierzulande leben“. Mit diesem Impuls stimmte die Pastoralreferentin Ute Albrecht am Sonntagnachmittag annähernd 200 Besucher in der St.-Urban-Kirche auf „ein Beispiel für gelebte Solidarität“ ein, in das Walburga und Reinhard Dabbelt sowie die Gruppe MarziPan nachfolgend beeindruckende Einblicke gaben.

Bewegende Schilderungen einer Reise

Was man bei dem Reisebericht zu hören und zu sehen bekam, waren zum Teil krasse Impressionen aus dem westafrikanischen Senegal mit seiner großen Armut. Bewegende Momente, wo Walburga Dabbelt nur dachte: „Was geht es uns doch gut hier.“ Man müsse sich das mal vorstellen, wenn Kinder „sich über von uns vorgegessene Fischreste hermachen“. Die von der Reisegruppe zurückgelassenen Gräten wurden nochmal abgenagt: Welch ein Sinnbild für die dort herrschende Not.

Die Musiker von „MarziPan“ untermalten die Schilderung ihrer Erlebnisse in Afrika mit Musik.

Die Musiker von „MarziPan“ untermalten die Schilderung ihrer Erlebnisse in Afrika mit Musik. Foto: ure

Die bei ihren Konzerten im Jahre 2016 hereingekommenen Spenden hatte MarziPan in enger Kooperation mit dem in Lüdinghausen beheimateten „O.N.G. Hilfe für Senegal e.V.“ Schulen, Krankenstationen und Hilfsprojekten für die Landwirtschaft zukommen lassen. Nachdem Walburga Dabbelt im November 2017 zusammen mit ihrem Mann eine Lüdinghauser Delegation bei deren Arbeitsbesuch auf dem schwarzen Kontinent begleitete, wollte das Ehepaar den Menschen in Ottmarsbocholt nun Rechenschaft ablegen.

Und dabei konnte man sehen, wie wenig es bedarf, Kinder glücklich zu machen: Drei Bleistifte und ein Etui – so etwas löst strahlende Gesichter aus. Und aus alten Wollsocken wird ein Fußball zusammengeschustert. Beeindruckt war die Delegation von der tiefen Dankbarkeit, die den deutschen Helfern entgegengebracht wurde.

Grundstock für Vorhaben durch Spenden gelegt

Konkret sind die Gelder in der Vergangenheit in den Bau einer Realschule mit über 600 Schülern geflossen. Aktuell hat die Lüdinghauser Senegal-Hilfe nun den Anbau von zwei Klassen an einer Grundschule in Keur Massamba Gueye im Blick. „Einen von diesen Klassenräumen möchten wir finanzieren“, nannte Walburga Dabbelt ihre Perspektive. Der Grundstock wurde am Sonntag über die reichlich gefüllten Spendenkörbchen gelegt. MarziPan will in ihrem Jubiläumsjahr – die Musikgruppe besteht (in verschiedenen Besetzungen) seit 20 Jahren – jetzt auf sämtlichen Auftritten zu Gunsten dieser Bildungsmaßnahme spielen. Und 2021 machen die Dabbelts dann wahrscheinlich wieder einen sechsstündigen Flug, um hautnah zu sehen, wie das Geld verbaut worden ist.



Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5606184?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
600 Hells-Angels-Rocker zu Trauerfeier erwartet
Am Samstag (23. Juni) werden bei der Trauerfeier für ein Hells-Angels-Mitglied 600 Trauergäster erwartet.
Nachrichten-Ticker