Naturerlebniswochen erfolgreich beendet
Wald und Flur als Spielraum entdeckt

Ottmarsbocholt -

Am Rinnbach und an der Strontianit-Halde am Hof Bracht entdeckten in den vergangenen zwei Wochen insgesamt 42 Kinder die Natur als Spiel- und Erlebnisraum.

Sonntag, 12.08.2018, 12:16 Uhr

Die Mädchen freuten sich vor allem über die selbst gegossenen Gipsblumen, die sie als Souvenir an die Naturerlebniswoche mit nach Hause nehmen.
Die Mädchen freuten sich vor allem über die selbst gegossenen Gipsblumen, die sie als Souvenir an die Naturerlebniswoche mit nach Hause nehmen. Foto: sff

Glückliche Kindergesichter zum Abschluss der Naturerlebniswochen: Die Mädchen freuen sich über ihre in Gips gegossenen Blumen. Die Jungs halten triumphierend ausgegrabene „Glitzersteine“ aus der Strontianit-Halde in die Höhe.

Auch im 13. Jahr seit der Gründung kam das Ferienangebot der Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt wieder hervorragend an: In der ersten Woche wurden 25 Grundschulkinder von Gruppenleiterin Pia Lordieck, Antonia Lefering und Johanna Suntrup betreut. In dieser Woche begaben sich weitere 17 Mädchen und Jungen täglich von 9 bis 12 Uhr mit der Gruppenleiterin und Betreuerin Elsa Lindfeld am Rinnbach und an der Strontianit-Halde am Hof Bracht auf Expedition durch Wald und Flur.

Mit heller Begeisterung buddelten die Jungen „Glitzersteine“ aus der Strontianit-Halde aus.

Mit heller Begeisterung buddelten die Jungen „Glitzersteine“ aus der Strontianit-Halde aus. Foto: sff

Gefallen hat‘s offenbar allen. Dafür sprechen die Kommentare: „Wir haben Höhlen gegraben“, ruft Matz Meißner begeister. „Die Strontianitsuche war super“, pflichtet Tom Nacke bei. „Und wir haben eine Rutsche gebaut“, ergänzt Scarlett Holthaus ganz aufgeregt. „Außerdem haben wir aus Stöcken nd Ästen ein Hütte gebaut und Waldgeister aus Salzteich geformt“, berichtet Lindfeld, die hervorhebt, dass das Miteinander von Mädchen und Jungen reibungslos funktioniert habe: „Die Kinder waren voll und ganz bei der Sache.“ Das bestätigt auch Lordieck, die auf zwei wesentliche Ziele des Kolping-Angebots hinweist: „Die Kinder sollen lernen, behutsam und angemessen mit der Natur umzugehen und alles so verlassen, wie sie es vorgefunden haben. Und sie sollen raus aus dem Haus kommen, um die Natur als Spielraum zu entdecken und zu erleben.“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5966319?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Gestohlener BMW aus dem Kanal gezogen
Die Feuerwehr ist zurzeit im Dreieckshafen im Einsatz, um ein versunkenes Fahrzeug zu bergen.
Nachrichten-Ticker