LKW fährt an Stauende am PKW auf
Auffahrunfall auf der A30

Ibbenbüren -

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 30 in Fahrtrichtung Niederlande ist am späten Mittwochnachmittag eine junge Frau verletzt worden. Sie war Beifahrerin in einem Kleinwagen, auf den ein Sattelzug am Stauende aufgefahren war.

Mittwoch, 16.05.2018, 18:05 Uhr

Auf der A30 kam es am späten Mittwochnachmittag zu einem Auffahrunfall.
Auf der A30 kam es am späten Mittwochnachmittag zu einem Auffahrunfall. Foto: Jens Keblat

Gegen 16.30 Uhr war der schwere MAN-Sattelzug im Rückstau der Tagesbaustelle an der Anschlussstelle Ibbenbüren-West kurz hinter der Anschlussstelle Ibbenbüren auf den Ford Fiesta aufgefahren. Durch die Wucht wurde der Kleinwagen umher und schließlich gegen die Leitplanken geschleudert. Das Heck des Wagens wurde massiv eingedrückt. Auch die Feuerwehr war zeitweilig im Einsatz.

Eine Insassin, eine junge Frau auf dem Beifahrersitz des Fiestas, erlitt so schwere Verletzungen, dass sie mit notärztlicher Begleitung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Fahrerin des Wagens sowie der Fahrer des Sattelzuges blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstanden erhebliche Schäden, im Falle des Kleinwagens ein Totalschaden. Offenbar hatte der Lkw-Fahrer den bremsenden Kleinwagen im stockenden Verkehr, dem längeren Rückstau der Tagesbaustelle an der Anschlussstelle Ibbenbüren-West, zu spät bemerkt.

Während der Unfallaufnahme kam es im Feierabendverkehr zu zusätzlichen Verkehrsbeeinträchtigungen, weil zeitweilig der rechte Fahrstreifen und die Standspur bis zur Bergung der beiden Fahrzeuge gesperrt wurde. Zur Höhe des Sachschadens konnte die Autobahnpolizei noch keine Angaben machen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5745152?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F
Das passiert am Samstag bei "Münster mittendrin"
Feinschmecker werden auf dem Prinzipalmarkt auf ihre Kosten kommen.
Nachrichten-Ticker