Mo., 23.06.2014

Pfadfinder willkommen „Old Mountain City“

Altenberge - 

Für Abwechslung ist bei den Pfadfindern gesorgt. Langeweile kommt nicht auf. Kürzlich nahmen sie an einem Treffen in Rheine teil. Im Sommer geht es in die Partnergemeinde Gooik. Weitere Pfadfinder, auch Gruppenleiter, sind gerne gesehen.

Von Martin Schildwächter

Halstücher knoten, Fackeln basteln, Bänke bauen, Lieder singen, Ausflüge unternehmen, und und und: Für Abwechslung ist bei den Pfadfindern gesorgt. Langeweile kommt nicht auf. Und schon in Kürze steht ein weiteres Highlight auf dem Programm. „In den Ferien findet das Sommerlager in unserer Partnergemeinde Gooik statt“, so Tobias Brinkmann, Mitglied der Leiterrunde der Altenberger Pfadfinder, die der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) angehören. In Gooik verbringen die Kinder und Jugendlichen spannende Tage. Erst kürzlich reisten einige Pfadfinder in das Nachbarland, um sich ein Bild von den Begegebenheiten zu machen.

Gut vorbereitet sind die jungen Leute ohnehin. Vor einigen Tagen nahmen zahlreiche Pfadfinder aus Altenberge an einem Bezirkslager des Bezirks Steinfurt teil. Unter dem Motto „Scouts on the Rocks“ wurde ein „steinzeitliches Wochenende“ in Rheine-Gellendorf verbracht. Als vor zwei Jahren der Startschuss für ein Bezirkslager gegeben wurde, beteiligten sich zwei Altenberger Leiter im Kernteam an der Planung sowie ein Leiter in der Organisationsgruppe für das Programm. „So war es für vier Leiter selbstverständlich, sich bereits ab Mittwoch Urlaub zu nehmen, um bei den Aufbauarbeiten der Gemeinschafts-, Material- und Gruppenzelten zu helfen“, berichtet Tobias Brinkmann.

Jeder teilnehmende Pfadfinderstamm entwarf eine eigene Lagerfahne. So wurde aus Altenberge kurzerhand „Old Mountain City“. Im Laufe des Wochenendes war handwerkliches Geschick gefragt: eine Krankentrage wurde gebaut, ein Bach mit einer selbst zusammengezimmerten Brücke überquert, ein regenfester Unterstand erstellt und Feuer ohne Feuerzeug und Streichhölzer musste entfacht werden.

Außerdem standen Workshops auf dem Programm. Vom Bau einer Stammesbank bis zum Herstellen von „steinzeitlichem“ Schmuck. Zum Abschluss fand ein Gottesdienst am Lagerfeuer mit dem Diözesankuraten Thomas Hatwig statt. Da durfte als Schusslied „Flinke Hände flinke Füße“ natürlich nicht fehlen, so Tobias Brinkmann.

Bevor es wieder zurück ins Hügeldorf ging, wurde das Pfadfinder-Abschiedslied „Nehmt Abschied Brüder“ gesungen. Weiter geht es bereits am kommenden Sonntag: Dann steht eine Fahrt zum „Ketteler Hof“ auf dem Programm.

► Alle, die Spaß an Pfadfinderarbeit oder auch Interesse haben, eine Gruppe zu leiten, können sich per E-Mail unter info@pfadfinder-altenberge.de. melden.

 

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2549376?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F